Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Neue Termine für das Déjà-vu des Schauspiel Dortmund: "Die Parallelwelt" (Kay Voges) und "Lolita" (Jonathan Meese) Neue Termine für das Déjà-vu des Schauspiel Dortmund: "Die Parallelwelt"...Neue Termine für das...

Neue Termine für das Déjà-vu des Schauspiel Dortmund: "Die Parallelwelt" (Kay Voges) und "Lolita" (Jonathan Meese)

April 2020

Seit fast zwei Wochen ist das Schauspiel Dortmund mit seinem Spielplan online. Bisher ist das Programm täglich gewachsen, denn die meisten Inszenierungen bleiben abrufbar.

Copyright: Jan Bauer

Zu sehen sind lange nicht mehr gesehene Produktionen wie die Live-Hörspiele von Filmemacher Jörg Buttgereit „Green Frankenstein“/“Sexmonster“ oder Kay Voges‘ „Einige Nachrichten an das All“, aber auch aktuelle Inszenierungen wie „Play: Möwe / Abriss einer Reise“.

Mit den kommenden drei Terminen bleibt es aktuell, denn alle Stücke waren bis vor Kurzem noch in Dortmund auf der Bühne zu sehen. Die Simultan-Aufführung „Die Parallelwelt“, die 2018 gemeinsam mit dem Berliner Ensemble entstanden ist, wird am kommenden Freitag, 3. April, online gestellt. Im Rahmen des geplanten Inbetween-Festivals hätte es auch eine Aufführung von Jonathan Meeses „Lolita“ gegeben, daher wird am geplanten Wochenende eine Aufzeichnung dieser Performance gestreamt, und zwar am Sonntag, 5. April. Die Studio-Produktion „Ein bisschen Ruhe vor dem Sturm“ (Regie: Thorsten Bihegue) ist ab Mittwoch, 8. April zu sehen.

Alle Stücke stehen ab 18 Uhr unter tdo.li/dejavu online bereit.

&nbs

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑