Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Hamburgische Staatsoper gründet JugendchorHamburgische Staatsoper gründet JugendchorHamburgische Staatsoper...

Hamburgische Staatsoper gründet Jugendchor

Vorsingen finden am 22.02., um 10-14 Uhr und am 26.02., um 17-20 Uhr statt.

Die Hamburgische Staatsoper gründet einen neuen Jugendchor und sucht dafür junge Sängerinnen und Sänger zwischen 15 und 25 Jahren. Vorsingen finden am 22. und 26. Februar statt. Probenstart ist bereits am 28. Februar 2020.

 

Für den neuen Jugendchor werden junge Menschen von 15 bis 25 Jahren gesucht, die vor allem Lust am Singen haben. Bestenfalls bereits mit ersten musikalischen Erfahrungen in einem Chor oder Orchester. Die inhaltliche Bandbreite reicht dabei von klassischen Chorwerken über A-Capella bis Pop, vom Mittelalter bis zur zeitgenössischen Musik. Der neue Jugendchor wird zu den Alsterspatzen gehören, dem Kinder- und Jugendchor der Hamburgischen Staatsoper. Leiter des Jugendchores ist Luiz de Godoy, der seit dieser Saison die Alsterspatzen leitet.

Geplant sind Auftritte in und um Hamburg, darunter eine Uraufführung in der Elbphilharmonie zusammen mit dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg und Kent Nagano. Ebenfalls sind neue Formate in der opera stabile geplant. Über die Grenzen der Hansestadt hinaus soll der Jugendchor im In- und Ausland Festivals, Konzerthäuser und ungewöhnliche Konzert Locations erobern. Voraussetzung ist die regelmäßige Teilnahme an den wöchentlichen Proben, immer freitags von 16.30 bis 18.30 Uhr, an gemeinsamen Probenwochenenden und Chorfahrten.

Probenstart ist der 28.02.2020. Vorsingen finden am 22.02., um 10-14 Uhr und am 26.02., um 17-20 Uhr statt. Nach Absprache sind auch individuelle Vorsingen möglich.

Anmeldungen unter: alsterspatzen@staatsoper-hamburg.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritikenund theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑