Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Opern-Wald-Rallye in KölnOpern-Wald-Rallye in KölnOpern-Wald-Rallye in Köln

Opern-Wald-Rallye in Köln

am 13. November geht die Oper Köln in den Königsforst.

Eine ungewöhnliche Kooperation gehen die Oper Köln und das

Forstamt Bergisch Gladbach - Königsforst - ein. Am Sonntag, 13.

November 05 in der Zeit von 9.00 bis 12.00 Uhr findet beim

Forsthaus Steinhaus in Moitzfeld eine kombinierte Wald- und

Opern-Rallye für Familien und alle, die Lust haben, statt.

Auch wenn Oper und Wald auch auf den ersten Blick wenig miteinander zu tun haben, so gibt es doch derzeit im Kölner Opernhaus gleich zwei

Stücke zu sehen, in denen der Wald eine wichtige Rolle spielt: In Janaceks "Das schaue Füchslein" sind Waldtiere die Hauptakteure und auch bei Jürgen Roses Neuproduktion "Hänsel und Gretel" wird der Wald als Handlungsraum auf der Bühne optisch und sinnlich sehr präsent sein.

 

Bei der Opern-Wald-Rallye kann Jung und Alt in kleinen Gruppen Wissen und Geschicklichkeit rund um das Thema Wald unter Bewei stellen und bei dieser Gelegenheit spielend mehr über das Them "Wald in der Oper" erfahren. Unter den Teilnehmern mit den besten Ergebnissen werden Freikarten für Opernvorstellungen verlost.

Anmeldung zur Teilnahme an der Opern-Wald-Rallye beim Forstamt

Bergisch Gladbach unter 02204 / 95 26 18.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑