Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Opernfestspiele Heidenheim: "I Due Foscari" von Giuseppe VerdiOpernfestspiele Heidenheim: "I Due Foscari" von Giuseppe VerdiOpernfestspiele...

Opernfestspiele Heidenheim: "I Due Foscari" von Giuseppe Verdi

Premiere Donnerstag 21.Juli 2022, 20 Uhr im Festspielhaus CCH in Heidenheim

Der Doge Francesco Foscari hat in seiner langen Regierungszeit Venedig zu einer großen Seemacht gemacht und dabei drei seiner vier Söhne verloren. Er hat in seinem Amt genau unterschieden zwischen seinem Herzen und dem Machtkalkül („Teurer Sohn, ich liebe dich, denn hier bin ich nicht Doge!“, singt er) – wird aber Opfer einer Intrige des machtgierigen Senators Loredano: Dieser hat Francescos Sohn Jacopo wiederholt in die Verbannung geschickt; sein alter Vater muss nach dem Abschied seines letztverbliebenen Kindes sogar seine eigene Absetzung hinnehmen. Kann Lucrezia, Jacopos liebende Frau und Mutter seiner beiden Söhne, das kalte Machtspiel von Senat, „Rat der Zehn“ und dessen Mitglied Loredano aufhalten?

 

Copyright: Opernfestspiele Heidenheim

Die Oper basiert auf dem Schauspiel „The Two Foscari“ von Lord Byron und sollte eigentlich 1844 in Venedig uraufgeführt werden – im dortigen Teatro Fenice war man von venezianischen Ränkespielen auf der Bühne mäßig begeistert und nahm stattdessen gerne „Ernani“; im selben Jahr wurde „I due Foscari“ dann im Teatro Argentina in Rom aus der Taufe gehoben.

Die in chronologischer Reihenfolge aufgeführte, aufgenommene und ausgestrahlte Reihe der frühen Opern von Guiseppe Verdi sind seit ihrem Anfang 2016 zu einem Highlight der Opernfestspiele Heidenheim (OH!) geworden.Die
Aufführungen dieser Serie haben sich seit dem Start im Jahr 2016 ins Zentrum der Festspiele und in die Herzen der Besucher*innen gespielt. In Verbindung mit der Liveaufnahme und Sendung im Deutschlandradio Kultur sowie der CD-Produktion von jedem der frühen Meisterwerke sind die Aufführungen in Heidenheim inzwischen zum international wahrgenommenen Ereignis geworden. Die Aufführung von „Ernani“ im Sommer 2019 hat das
Orchester der OH!, die Cappella Aquileia, endgültig „in die erste Riege der deutschen Festivalorchester“ (neue musikzeitung) gerückt.

I Due Foscari
Oper in drei Akten von Giuseppe Verdi
Libretto von Francesco Maria Piave

Musikalische Leitung Marcus Bosch
Inszenierung Philipp Westerbarkei
Ausstattung Tassilo Tesche
Lichtdesign Hartmut Litzinger
Dramaturgie Stephan Knies

Francesco Foscari, Doge von Venedig Luca Grassi
Jacopo Foscari, sein Sohn Hector Sandoval
Lucrezia Contarini, Frau Jacopo Foscaris Sophie Gordeladze
Jacopo Loredano, im Rat der Zehn Robert Pomakov
Barbarigo, Senator Musa Nkuna
Pisana, Freundin und Vertraute Lucrezias Julia Rutigliano
Ein Diener des Rates der Zehn und des Senats Christoph Wittmann
Ein Diener des Dogen Daniel Dropulja
Orchester der OH! Cappella Aquileia
Festspielchor Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn

Donnerstag, 21. Juli 2022 20 Uhr (Premiere)
Samstag, 23. Juli 2022 20 Uhr
Restkarten (24€-73€., erm. €16,80-€51,10)
Telefonisch: 07321-3277777
Online unter www.opernfestspiele.de
Stadt-Information Heidenheim, Christianstraße 2, 89522 Heidenheim
Ticketshop der Heidenheimer Zeitung, Olgastraße 15, 89518 Heidenheim

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑