Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Rolando Villazón inszeniert Vincenzo Bellinis Oper „I puritani“ - Deutsche Oper am RheinRolando Villazón inszeniert Vincenzo Bellinis Oper „I puritani“ - Deutsche...Rolando Villazón...

Rolando Villazón inszeniert Vincenzo Bellinis Oper „I puritani“ - Deutsche Oper am Rhein

Premiere Mittwoch, 18. Dezember 2019, um 19.30 Uhr im Opernhaus Düsseldorf

Nach Donizettis „Don Pasquale“ widmet sich der vielseitige Rolando Villazón in seiner zweiten Regiearbeit für die Deutsche Oper am Rhein erneut einem Klassiker des Belcanto: Vincenzo Bellinis „I puritani“. Ganz untypisch für eine Opera seria gönnte Bellini den Helden seines letzten Bühnenwerkes einen glücklichen Ausgang ihrer dramatischen Liebesverwicklungen.

 

 

 

Copyright: Andreas Endermann

Diese entspinnen sich vor dem historischen Hintergrund des englischen Bürgerkrieges zwischen den protestantischen Puritanern der Cromwell-Partei und königstreuen Katholiken: Obwohl sie ihrem Parteifreund Riccardo versprochen ist, liebt die Puritanertochter Elvira heimlich den Royalisten Arturo. Es gelingt ihr, die Einwilligung ihres Vaters zu einer Heirat mit Arturo zu gewinnen, doch unmittelbar vor den Feierlichkeiten rettet dieser die Witwe des hingerichteten Königs unter Elviras Brautschleier und taucht mit ihr unter. Elvira, die sich von Arturo betrogen fühlt, verfällt dem Wahnsinn. Alle Hoffnung scheint verloren, als Arturo gefasst wird – da erscheint Riccardo mit dem Begnadigungsurteil...

Text von Carlo Pepoli
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Dauer: ca. 3 ½ Stunden, eine Pause
Empfohlen ab 14 Jahren

Musikalische Leitung
    Antonino Fogliani
    Inszenierung
    Rolando Villazón
    Bühne
    Dieter Richter
    Kostüme
    Susanne Hubrich
    Licht
    Volker Weinhart
    Chorleitung
    Patrick Francis Chestnut
    Dramaturgie
    Anna Melcher
   

Lord Gualtiero Valton
    Günes Gürle
    Sir Giorgio
    Bogdan Talos
    Lord Arturo Talbot
    Ioan Hotea
    Sir Riccardo Forth
    Jorge Espino
    Elvira
    Adela Zaharia
    Enrichetta di Francia
    Sarah Ferede
    Sir Bruno Roberton
    Andrés Sulbarán
    Orchester
    Duisburger Philharmoniker
    Chor
    Chor der Deutschen Oper am Rhein

„I puritani“ im Opernhaus Düsseldorf:
Mi 18.12. – 19.30 Uhr / Fr 20.12. – 19.30 Uhr / Do 26.12. – 18.30 Uhr / So 29.12. – 18.30 Uhr / Do 02.01. – 19.30 Uhr / So 05.01. – 15.00 Uhr / Sa 11.01. – 19.30 Uhr / Sa 18.01. – 19.30 Uhr / Fr 31.01. – 19.30 Uhr

Tickets: Opernshop Düsseldorf (Tel. 0211.89 25 211), Theaterkasse Duisburg (Tel. 0203. 283 62 100) und online über www.operamrhein.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑