Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspielhaus Wien: Hans-Gratzer-Preis 2020 – heuer mit Online-Voting! Schauspielhaus Wien: Hans-Gratzer-Preis 2020 – heuer mit Online-Voting! Schauspielhaus Wien:...

Schauspielhaus Wien: Hans-Gratzer-Preis 2020 – heuer mit Online-Voting!

Bis 12.6.2020

Die Förderung innovativer Nachwuchsautor*innen ist eine echte Herzensangelegenheit. Das Hans-Gratzer-Stipendium hat sich insbesondere in den letzten Jahren zu einem Sprungbrett für junge Talente entwickelt.

 

Man denke etwa an Miroslava Svolikova und ihr 2016 prämiertes Siegerstück „Diese Mauer fasst sich selbst zusammen und der Stern hat gesprochen, der Stern hat auch was gesagt“ oder an Enis Macis „Mitwisser“ (2017).

Das Hans-Gratzer-Stipendium wird von einer fünfköpfigen Jury vergeben. Eine sechste Stimme fließt AB SOFORT durch die Online-Publikumsabstimmung in die Entscheidung ein. Werfen Sie einen Blick auf die Beiträge der diesjährigen Finalist*innen und wählen Sie:
www.schauspielhaus.at/hansgratzervoting2020

Am 12.6. endet das Online-Voting und am 13.6. wird das Siegerstück bekanntgegeben. Die heurige Jury besteht aus: Edith Draxl (Leiterin DRAMA FORUM von uniT Graz), Lucie Ortmann (Leitende Dramaturgin Schauspielhaus Wien ab 20/21), Tomas Schweigen (Künstlerischer Leiter Schauspielhaus Wien), Tobias Schuster (Leitender Dramaturg Schauspielhaus Wien). Mit beratender Stimme: Anne Lepper (Autorin, Mentorin des Hans-Gratzer-Stipendiums).

Das Preisgeld wird gestiftet von literar mechana. Mit freundlicher Unterstützung von Lukoil.

SAVE THE DATE: Spielplan 2020/2021:
Am Donnerstag 18. Juni um 12:00 veröffentlicht die Website den Spielplan für die kommende Saison 2020/2021!

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑