Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspielhaus Zürich: SCHNEEWITTCHEN FÜR ERWACHSENE von Nicolas Stemann, nach Gebrüder GrimmSchauspielhaus Zürich: SCHNEEWITTCHEN FÜR ERWACHSENE von Nicolas Stemann,...Schauspielhaus Zürich:...

Schauspielhaus Zürich: SCHNEEWITTCHEN FÜR ERWACHSENE von Nicolas Stemann, nach Gebrüder Grimm

Premiere: 4. Dezember 2019, 20 Uhr im Pfauen

In seiner Familieninszenierung überschreibt Nicolas Stemann das altbekannte Märchen und konfrontiert es farcehaft mit den Absurditäten unserer Gegenwart. Dabei tritt manch verstörender Subtext zutage, der in einer Kindervorstellung nur angedeutet werden kann.

Copyright: Zoe Aubry

Neben vielen kinderfreundlichen Vorstellungszeiten gibt es deshalb Schneewittchen auch zur Prime Time in einer Fassung für Erwachsene – als «Director’s Cut».

Mit Giorgina Hämmerli, Henni Jörissen, Tabita Johannes, Thomas Kürstner, Kay Kysela, Matthias Neukirch, Songhay Toldon, Lukas Vögler, Sebastian Vogel   

Inszenierung
    Nicolas Stemann
Bühne
    Katrin Nottrodt
Kostüme
    Marysol del Castillo
Musik
    Thomas Kürstner, Nicolas Stemann, Sebastian Vogel
Dramaturgie
    Joshua Wicke

Unterstützt von Swiss Re

Empfohlen ab 16 Jahren
   Einführung 30 Min vor der Aufführung am 04.12., 10.12., 26.12. und 28.01.

Daten
Mi 04.12. 20:00 Pfauen
Di 10.12. 20:00 Pfauen
Do 26.12. 20:30 Pfauen
Mi 08.01. 20:00 Pfauen
Di 28.01. 20:00 Pfauen

    

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑