Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
SCHWANDA, DER DUDELSACKPFEIFER, Volksoper in fünf Bildern von Jaromír Weinberger, Stadttheater GiessenSCHWANDA, DER DUDELSACKPFEIFER, Volksoper in fünf Bildern von Jaromír...SCHWANDA, DER...

SCHWANDA, DER DUDELSACKPFEIFER, Volksoper in fünf Bildern von Jaromír Weinberger, Stadttheater Giessen

Premiere: 24.03.2018 | 19:30 Uhr | Großes Haus

Zwei legendäre Gestalten böhmischer Volkssagen erobern die Opernbühne: Mit ganzer List versucht der schlaue Räuber Babinsky, den munteren Dudelsackpfeifer Schwanda zu beseitigen, um dessen verführerische Gattin Dorota für sich zu gewinnen. Der Musiker indes zeigt sich von den Reizen der frostigen Königin Eisherz angetan. Sein kunstvolles Spiel lässt ihr unterkühltes Herz schmelzen – doch das ist erst der Ausgangspunkt eines turbulenten Konfliktes: Denn plötzlich sieht sich Schwanda von zwei attraktiven Damen begehrt, die ihn im wahrsten Sinne bis zur Hölle jagen...

 

 

 

 

 

Wer lacht zuletzt: Babinsky oder Schwanda? Zusammen mit seinem Textdichter Milos Kareš schuf Jaromír Weinberger eine schwungvolle folkloristische Volksoper, die nach ihrer Prager Uraufführung 1927 zunächst einen Siegeszug um die ganze Welt antrat – und nach antisemitischer Zäsur durch den Nationalsozialismus nun langsam ihren rechtmäßigen Platz im Repertoire wieder einnimmt.

Musikalische Leitung: Jan Hoffmann
Inszenierung: Cathérine Miville
Bühne und Video: Marc Jungreithmeier
Kostüme: Monika Gora
Choreographie: Inga Schneidt
Chor: Jan Hoffmann
Dramaturgie: Matthias Kauffmann

    Schwanda: Martin Berner
    Dorota: Aleksandra Rybakova
    Babinsky: Tilmann Unger
    Königin: Dilara Baştar
    Magier: Seungweon Ezio Lee
    Teufel: Christian Tschelebiew
    Landsknecht / Scharfrichter (Richter) / Des Teufels Famulus (Hauptmann): Clemens Kerschbaumer
    Mit: TänzerInnen / Chor und Extrachor des Stadttheater Gießen / Philharmonisches Orchester Gießen

weitere Vorstellungen:
08.04.2018 | 19:30 Uhr | Großes Haus
20.04.2018 | 19:30 Uhr | Großes Haus
13.05.2018 | 15:00 Uhr | Großes Haus
19.05.2018 | 19:30 Uhr | Großes Haus
16.06.2018 | 19:30 Uhr | Großes Haus
29.06.2018 | 19:30 Uhr | Großes Haus

Bild: Jaromír Weinberger

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑