Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
«Tanz 26: Hinter Türen» von Jo Strømgren im Luzerner Theater «Tanz 26: Hinter Türen» von Jo Strømgren im Luzerner Theater «Tanz 26: Hinter Türen»...

«Tanz 26: Hinter Türen» von Jo Strømgren im Luzerner Theater

Premiere 25.11.17, 19.30, Bühne

Stichwort «Zuhause»: Der Norwegische Choreograph und Tausendsassa Jo Strømgren macht sich in seinem neuen und exklusiv für das LT entwickelten Handlungsballett auf die Suche nach Luzerner Geschichten. Sein Intresse gilt dem Verborgenen und den Geheimnissen, die sich jenseits der schönen Häuserfassaden versteckt halten. Hinter geschlossenen Türen, tief in den Kellern der Stadt passiert nämlich Ungeahntes! Zwischen dicken Mauern und niedrigen Decken tut sich im schwachen Licht des Untergeschosses eine neue Welt auf: Luzerns Untergrund entpuppt sich als Hotspot des zeitgenössischen Tanzes – ohne dass jemand davon weiss.

«Tanz 26: Hinter Türen» wird zu einer lokalen Reise durch düstere Winkel und geheimnisvolle Ecken. Begleitet vom einheimischen Cellisten Gerhard Pawlica, der live auf der Bühne spielen wird, nimmt Sie das Ensemble von «Tanz Luzerner Theater» mit auf eine mysteriöse Gratwanderung zwischen Fiktion und Realität. Im Zeitalter der «fake news» und «alternative facts» entwickelt Jo Strømgren ein Tanzstück, das nicht nur mit verschiedenen Formen des zeitgenössischen Tanzes spielt, sondern ebenfalls unsere Wahrnehmungsfähigkeiten prüft. Glauben wir alles, was uns erzählt wird?

Jo Strømgren ist Hauschoreograf des Norwegischen Nationalballetts. Seine Regiearbeiten führten Jo Strømgren u. a. an das Königlich Dänische Theater, an das Norwegische Nationaltheater, ans Stadttheater Malmö und an das Stadttheater Reykjavik. Der erfolgreiche Choreograph ist bekannt für seine interdisziplinäre Arbeitsweise. Als Tänzer, Schriftsteller und Filmemacher geht er gerne an Grenzen, provoziert und unterhält – wobei dem Publikum das Lachen durchaus auch im Hals stecken bleiben kann. «Tanz 26: Hinter Türen» ist eine abwechslungsreiche Uraufführung über und für Luzern!

  • Einführung jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn
  • Choreographie und Bühne: Jo Strømgren
  • Kostüme: Bregje van Balen
  • Licht: David Hedinger-Wohnlich
  • Dramaturgie: Selina Beghetto

Gerhard Pawlica (Violoncello) Tanz Luzerner Theater: Zach Enquist, Shota Inoue, Carlos Kerr Jr., Olivia Lecomte, Dor Mamalia, Sada Mamedova, Aurélie Robichon, Tom van de Ven, Andrea Thompson, Giovanni Insaudo, Sandra Salietti, Valeria Marangelli, Louis Steinmetz, Aurora Stretti

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑