Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
TANZABEND: DER FEUERVOGEL / DER BOLZEN im Stadttheater Bremerhaven TANZABEND: DER FEUERVOGEL / DER BOLZEN im Stadttheater Bremerhaven TANZABEND: DER...

TANZABEND: DER FEUERVOGEL / DER BOLZEN im Stadttheater Bremerhaven

Premiere: 19. Oktober 2019, 19:30 Uhr // Großes Haus

Der Feuervogel: Ballett von Sergei Vanaev nach dem Libretto von Michail Fokin mit Musik von Igor Strawinsky

Der Bolzen: Ballett von Sergei Vanaev mit Musik von Dmitri Schostakowitsch

 

Das Publikum war außer sich vor Begeisterung, als der 28-jährige Igor Strawinsky am 25. Juni 1910 in der Pariser Oper zum Schlussapplaus vor den Vorhang trat. Der Feuervogel machte ihn über Nacht berühmt und zum Ballettkomponisten par excellence. Das märchenhafte Szenario lässt Gestalten unterschiedlicher russischer Sagenkreise auftreten: So finden sich darin der standhafte Zarewitsch, der die verzauberte Zarentochter erlöst, der wundersame Feuervogel und der böse Zauberer Kaschtschei, die Strawinskys farbenprächtige Musik originell miteinander vereint. Am Ende siegt schlichte Volkstümlichkeit über chromatisches Dunkel und das Gute über das Böse, wie es sich für ein echtes Märchen gehört.

Noch etwas jünger als sein russischer Landsmann war Dmitri Schostakowitsch, der Meister der subversiven Untertöne, als er 1930 sein Ballett Der Bolzen der sowjetischen Kulturbehörde vorlegte. Über die Generalprobe kam das Werk allerdings nie hinaus, denn die aufmerksamen Genossen Stalins gingen der Satire Schostakowitschs über Sabotage und Klassenfeinde nicht auf den Leim. Dabei enthält es einige der schwungvollsten und gewagtesten Musiken, die Schostakowitsch je geschrieben hat. Grund genug, eine Auswahl davon wieder einem breiteren Publikum zugänglich zu machen als das, wofür sie einst geschrieben wurde – für den Tanz: schmissig, ironisch, parodistisch!

Musikalische Leitung: Marc Niemann
Choreographie & Inszenierung: Sergei Vanaev
Bühne & Kostüme: Darko Petrovic
Dramaturgie: Juliane Piontek
Choreographische Assistenz: Wen-Hua Chang
Inspizienz: Sascha Kappler

Der Feuervogel
Feuervogel: Ting-Yu Tsai
Iwan-Zarewitsch: Ilario Frigione
Zarewna: Alicia Navas Otero
Kaschtschei: Stefano Neri
Baba Jaga: Rena Somehara
Kaschtscheis Gefolge: Volodymyr Fomenko / Tanaka Lionel Roki / Ming-Hung Weng
Entführte Mädchen: Anna Manetti / Larissa Tritten

Der Bolzen
Oberingenieur: Tanaka Lionel Roki
Boris: Volodymyr Fomenko
Olga, ein Liebespaar: Alicia Navas Otero
Arbeiter: Anna Manetti / Rena Somehara / Larissa Tritten / Ting-Yu Tsai / Ilario Frigione / Stefano Neri / Ming-Hung Weng

Vorstellungstermine
15.10.2019 um 19:00 Uhr Kostprobe (Eintritt frei)
19.10.2019 um 19:30 Uhr
24.10.2019 um 19:30 Uhr
29.11.2019 um 19:30 Uhr
07.12.2019 um 19:30 Uhr
14.12.2019 um 19:30 Uhr Vorverkauf ab: 19.10.2019, 10:00 Uhr
12.01.2020 um 19:30 Uhr Vorverkauf ab: 16.11.2019, 10:00 Uhr
02.02.2020 um 15:00 Uhr Vorverkauf ab: 07.12.2019, 10:00 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑