HomeBeiträge
"Zorbas/Balkanfeuer" - 2-TEILIGER BALLETABEND VON MIRKO MAHR - Oper Leipzig"Zorbas/Balkanfeuer" - 2-TEILIGER BALLETABEND VON MIRKO MAHR - Oper Leipzig"Zorbas/Balkanfeuer" -...

"Zorbas/Balkanfeuer" - 2-TEILIGER BALLETABEND VON MIRKO MAHR - Oper Leipzig

PREMIERE Samstag, 12. Oktober 2019, 19 Uhr, Musikalische Komödie im Westbad

Ballettdirektor Mirko Mahr bringt im Westbad einen tänzerischen Doppelabend mit Musik von Sirtaki bis hin zu den feurigen Klängen des Balkans auf die Bühne.

 

Copyright: Ida Zenna

Es ist wohl eine der berühmtesten Szenen der Filmgeschichte:  Zwei Männer, barfuß am Strand den Sirtaki tanzend, das Leben zelebrierend. Im Moment des größten Scheiterns erfahren sie eine Kraft, die sie mit allem versöhnt: den Tanz. Wie kaum eine andere Figur steht Alexis Zorbas in der oscarprämierten Verfilmung des gleichnamigen Romans von Nikos Kazantzakis für den Lebenskünstler schlechthin – Instinktmensch und Freigeist. Ihm steht der verkopfte Schriftsteller gegenüber, von Selbstzweifeln geplagt, bereit sich in die tätige Arbeit zu stürzen. Vom Schicksal zusammengeführt, lassen sie sich auf Kreta nieder, wo ihnen archaische Dorfstrukturen, Ausgrenzung und Hass, aber auch Liebe und Leidenschaft begegnen.

Komponist Mikis Theodorakis schuf mit seiner Filmmusik und den eigens für Hauptdarsteller Anthony Quinn erfundenen Sirtaki Klänge, die bis heute mit Griechenland und dem griechischen Lebensgefühl verbunden werden. Zwanzig Jahre nach Entstehung des Films formte Theodorakis daraus eine Ballett-Suite, die Mirko Mahr in einer gekürzten Fassung zum Ausgangspunkt seiner Choreografie nimmt. Auszüge aus der Romanvorlage liest Frank Schilcher, Sabine Töpfer singt die Solonummern der Ballett-Suite. Den Abend komplettiert die Wiederaufnahme von »Balkanfeuer«. Die irrwitzige Balkanhochzeit voll Liebeschaos und Verwechslungskomik mit Balkan-Blasmusik Fanfare Ciorcarlia und Shantel feierte 2007 mit dem Ballett der Musikalischen Komödie im Kellertheater Premiere.

Musikalische Leitung Stefan Klingele
Inszenierung, Choreografie Mirko Mahr
Bühne Frank Schmutzler
Kostüme Nicole Gerlach
Choreinstudierung Mathias Drechsler
Dramaturgie Elisabeth Kühne

BESETZUNG
Gesang Sabine Töpfer | Alter John Frank Schilcher | Junger John Mattia Cambiaghi | Zorbas Daniel Castillo Cisneros | Madame Hortense Sara Cornelia Brandaõ | Surmelina Jimena Banderas Martinzez

Ballett der Musikalischen Komödie
Chor der Musikalischen Komödie
Orchester der Musikalischen Komödie

WEITERE AUFFÜHRUNGEN
13. & 15. Oktober / 07. & 08. November 2019 / 05., 06., 28., & 29 März / 29. & 30. April 2020 (Im Anschluss an die Vorstellungen darf weiter gefeiert und getanzt werden)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑