Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Thalia Theater Hamburg: Premierenfiebder - Das Online-Programm im März 2021Thalia Theater Hamburg: Premierenfiebder - Das Online-Programm im März 2021Thalia Theater Hamburg:...

Thalia Theater Hamburg: Premierenfiebder - Das Online-Programm im März 2021

ab 2. März, ab 20:00

Premiere im Thalia Theater! Nach drei Verschiebungen und vielen Monaten ohne das aufregende, befreiende Moment einer Premiere erblickt am 13. März endlich das Musical Shockheaded Peter als erste Livestream-Premiere am Thalia das Licht der Welt – wenigstens der digitalen. Peter Jordan und Leonhard Koppelmann haben die Junk-Oper nach Motiven aus "Der Struwwelpeter" in komischen und surrealen Bildwelten mit viel Live-Musik inszeniert.

 

Copyright: Fabian Hammerl

Zwischen Slapstick und Groteske erzählen sie die Horror-Geschichten um den Ungekämmten mit den langen Fingernägeln. Und das Ensemble des Thalia Theater wird zum Schrecken der Artigen und Braven. Wer die Live-Premiere verpasst, kann den Mitschnitt schon am 24. März sehen.

Der Geizige von Molière in der Regie von Leander Haußmann, mit Jens Harzer als vom Geiz zerfressener Harpagnon gehört zu den beliebtesten Inszenierungen im Spielplan. Am 6. März kann man sich davon überzeugen, dass sie auch im Livestream ihre ganze schauspielerische Kraft und subversive Komik entfaltet. Die Wiederholung des Mitschnitts gibt es dann am 17. März zu sehen.

Auch die bereits live gestreamten Aufführungen Network, Maß für Maß und Paradies fluten/hungern/spielen sowie der Live-Walk per Zoom Park. Ein Statt-Gespräch stehen im März noch einmal auf dem Programm. Im Anschluß an den Stream von Paradies fluten/hungern/spielen am 26. März findet ab 22:15 Uhr ein Publikumsgespräch per Zoom statt. Dramaturg Matthias Günther gibt unterhaltsame und hintergründige Einblicke in die Produktion und beantwortet Fragen des Publikums.

Wem derzeit ein Besuch im Nachtasyl besonders fehlt, ist im März am Bildschirm zu zwei Talk-Formaten aus der Bar im Thalia Theater eingeladen:

Talk unterm Dach ist zurück. Seit der letzten Ausgabe ist einiges passiert, das Theater und die Late-Night-Shows mussten sich neu erfinden oder den Sendeplatz wechseln: Die einen streamen live von der Bühne, die anderen streamen ab sofort über Twitch oder Youtube. Aber was ist Twitch überhaupt? Wer ist Paul Logan? Und was haben Peter Tschentscher, Lina Beckmann, Caro Daur und Joachim Lux gemein mit Hypno, Pikachu, Glurak und Enton?

Die Antworten auf all diese Fragen geben Steffen Siegmund und seine Gäste am 2. März ab 20 Uhr in der ersten Digitalausgabe, wenn “Talk unterm Dach” versucht sie alle zu fangen: #gottamemethemall.

Wir brauchen Kunst / von / ziemlich / verschiedener Art / Das findet nicht nur Nil Tülüfülükülümülü, auch bekannt als Nail Doğan, preisgekrönter Autor und Teil des Kollektiv | All Das | am Thalia, und gibt dem neuen Salon Tülüfülükülümülü seinen Künstlernamen. Einmal mit Monat lädt er zwei kreative, musikalische, literarische, politische Köpfe ein, um einen gemeinsamen Abend zu kreieren. Unter dem Dach des Thalia Theaters wird Kunst gemacht, gesprochen, gedacht, gespielt, gesungen. „Irgendein Zwischending. Zwischen Diskurs und Kirschblüten. Zwischen Melodien und Buchstaben.“ Ab 25. März jeden letzten Donnerstag im Monat. Aus dem Nachtasyl. Live als Stream, direkt in die Wohnzimmer dieser Welt.

Alle kostenpflichtigen Streams sind online über die Website des Thalia Theater buchbar.

Das Online-Programm im März 2021

Dienstag, 2. März, ab 20:00, ständig abrufbar auf thalia-theater.de/digital
Video
Talk unterm Dach
Mit Steffen Siegmund und Gästen
Dauer ca. 45 min.  
kostenlos

Samstag 6. März, 19:00
Livestream aus dem Thalia Theater
Der Geizige oder Die Schule der Lügner
von Molière
Regie Leander Haußmann
Dauer 2:30h.  Der Livestream ist nur für die Dauer der Aufführung abrufbar.
Tickets 6/9/20 Euro

Mittwoch 13. März, 15:30
Live-Walk per Zoom
Park. Ein Statt-Gespräch
Regie Moritz Reichardt
Dauer ca. 1 Stunde
Tickets 5 Euro / Zoom-Link wird 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn zugeschickt.

Mi 10.3. 20:00, abrufbar bis 24:00
Mitschnitt des Livestreams vom 13. Februar 2021
Maß für Maß
von William Shakespeare in einer Neubearbeitung von Thomas Melle
Regie Stefan Pucher
Dauer 1:40 h
Tickets 6/9/20 Euro

Sa 13.3. 19:00
Premiere Livestream aus dem Thalia Theater
Shockheaded Peter
Junk-Oper von den Tiger Lillies, Julian Crouch & Phelim McDermott
Regie Peter Jordan und Leonhard Koppelmann
Dauer 1:20h.  Der Livestream ist nur für die Dauer der Aufführung abrufbar.
Tickets 9/15/30 Euro

Mittwoch, 17. März, 19:00, abrufbar bis 24:00
Mitschnitt des Livestreams vom 6. März 2021
Der Geizige oder Die Schule der Lügner
von Molière
Regie Leander Haußmann
Dauer 2:30h
Tickets 6/9/20 Euro
wahlweise mit türkischen Untertiteln

Mittwoch 24. März, 20:00, abrufbar bis 24:00
Mitschnitt des Livestreams vom 13. März 2021
Shockheaded Peter
Junk-Oper nach Motiven aus "Der Struwwelpeter" von Heinrich Hoffmann
Ein Musical der Tiger Lillies, Julian Crouch und Phelim McDermott
Regie Peter Jordan und Leonhard Koppelmann
Dauer 1:20 h
Tickets 6/9/20 Euro

Donnerstag, 25. März, 20:00
Livestream aus dem Nachtasyl
Salon Tülüfülükülümülü
Vol.1 Fische in Flaschen
Ein Abend mit Nil Tülüfülükülümülü (Nail Doğan) und Gästen
Gefördert im Programm 360° - Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft
logo_360_neu

Freitag, 26. März, 20:00, abrufbar bis 24:00
Mitschnitt des Livestreams vom 20. Januar 2021
Paradies fluten/ hungern / spielen
von Thomas Köck
Regie Christopher Rüping
Dauer: 2:10h
Tickets 6/9/20 Euro
wahlweise mit englischen Untertiteln
im Anschluss 22:15
Publikumsgespräch mit Dramaturg Matthias Günther per Zoom,
Zoom-Link wird per E-Mail zu Beginn der Vorstellung verschickt

Mittwoch 31. März, 20:00 (abrufbar bis 24 Uhr)
Mitschnitt des Livestreams vom 16. Januar 2021
Network
Bühnenbearbeitung Lee Hall nach dem Film von Paddy Chayefsky
Übersetzung Michael Raab
Regie Jan Bosse
Dauer 2h
Tickets 6/9/20 Euro
wahlweise mit englischen Untertiteln

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 26 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑