Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Augsburg: drei Premieren im Hoffmann-Keller Theater Augsburg: drei Premieren im Hoffmann-Keller Theater Augsburg: drei...

Theater Augsburg: drei Premieren im Hoffmann-Keller

Ab 30. Juni 2007.

Mit der am Freitag beginnenden Freilichtbühnensaison geht die Spielzeit am Theater Augsburg geht zu Ende. Das Junge Team Theater jtt holt jedoch am Schluss noch einmal groß aus und präsentiert sich auf den letzten Metern im Wochenrhythmus mit gleich drei Neuproduktionen: einem literarischen Abend und zwei Uraufführungen:

"Es ist ein Weinen in der Welt" ist der 5. literarische Abend des jtt betitelt. 14 Jugendliche gehen hier dem Lebensgefühl des Expressionismus auf den Grund, dem künstlerischen Ausdruck einer krisengeschüttelten, vom Gemetzel des ersten Weltkriegs zutiefst verstörten Generation und ihrer Suche nach einem Ausweg. In Gedichten und Texten von u.a. Gottfried Benn, Stefan Heym, Else Lasker-Schüler, Kurt Schwitters oder Franz Werfel lassen sich durchaus auch Parallelen zum Heute erspüren.

 

Es ist ein Weinen in der Welt

Premiere: Samstag, 30. Juni 2007, 19.30 Uhr

weitere Vorstellungen: Mi, 4.7., 18.00 Uhr / Fr, 6.7., 19.30 Uhr

Leitung: Holger Seitz

 

Aus dem Kreis der jtt-Mitglieder stammt Leif Eric Young, der sich mit der Uraufführung von Killing in the name of... erstmals auch als Autor und Regisseur vorstellt. In seiner Geschichte um die junge Ebony, die auf der Suche nach einem „gerechteren Weg“ ist, stellt er Fragen nach Zusammenhängen, die gerade Jugendliche bzw. Menschen „auf der Suche“ sich wohl immer stellen werden und müssen: Was ist Gerechtigkeit? – Wie verhält sich das Individuum zum Kollektiv? Was ist Erwachsenwerden? Und zu was erwächst man überhaupt?!

 

Killing in the name of … – Uraufführung

Stück für Jugendliche (ab ca. 15 Jahren) und Erwachsene von Leif Eric Young

Premiere: Samstag, 7. Juli 2007, 19.30 Uhr

Inszenierung: Leif Eric Young, Bühne: Andreas Carben, Kostüme: Claudia Norma Stöckl de Keller

weitere Vorstellungen: Di, 10.7., 19.30 Uhr / Mo, 16.7., 19.30 Uhr

 

Aus dem Schatz der 270 Texte, die zum augsburg.stuecke.wettbewerb07 zum Thema „Wir. Terroristen“ eingereicht wurden, stammt das Stück Die Prinzenrolle, das nun im Jugendtheaterbereich zur Uraufführung kommt. Es beschäftigt sich mit dem Thema Mobbing. „Die Prinzessin“ wird in der Schule ausgeschlossen und schikaniert. Als sie wegläuft, um woanders glücklicher zu werden, begegnet sie einer Reihe von sonderbaren Menschen, darunter auch Frauenschwarm „Prince“, der ihr ein mephistophelisches Angebot macht...

 

Für diese Uraufführungspremiere arbeitet Schauspieler Tim Bierbaum, der auch das Seniorentheater leitet, als Regisseur mit dem jtt.

 

Die Prinzenrolle – Uraufführung

Stück für Jugendliche (ab ca. 13 Jahren) und Erwachsene von Daniel Foerster

Premiere: Samstag, 14. Juli 2007, 19.30 Uhr

Inszenierung: Tim Bierbaum, Bühnenbild: Andreas Carben, Kostüme: Claudia Norma Stöckl de Keller

weitere Vorstellungen: Di, 17.7., 19.30 Uhr / Mi, 18.7., 19.30 Uhr

 

Nach acht Jahren Jugendarbeit verabschiedet sich mit dieser „Schlussoffensive“ auch jtt-Leiter Holger Seitz von seiner hochkarätigen Theatergruppe und deren begeisterungsfähigem Publikum. Er begleitet Intendant Dr. Ulrich Peters ans Staatstheater am Gärtnerplatz, wo er die Leitung des Kinder- und Jugendtheaterbereichs übernimmt.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑