Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Magdeburg bringt das Steppmusical »Crazy for You« auf die Bühne Theater Magdeburg bringt das Steppmusical »Crazy for You« auf die Bühne Theater Magdeburg bringt...

Theater Magdeburg bringt das Steppmusical »Crazy for You« auf die Bühne

Premiere 14. Februar, 19.30 Uhr im Opernhaus. -----

Bei dem neuen Gershwin-Musical handelt es sich um eine Bearbeitung von »Girl Crazy« aus dem Jahr 1930, die 1992 am Shubert Theatre in New York mit großem Erfolg uraufgeführt wurde. Auch die Neubearbeitung führt den Zuschauer zurück in die 1930er Jahre als der Broadway noch swingte und steppte.

Sie erzählt die Geschichte des New Yorker Bankierssohn Bobby Child, der auf turbulenten Umwegen im Wüstenort Deadrock seine wahre, künstlerische Berufung und große Liebe findet. »Crazy for You« verbindet weltbekannte Songs von Gerorge Gershwin mit einer Handlung voller Witz, Schwung und Gefühl zu einer temporeichen Show.

 

In der Aufführung am Theater Magdeburg übernimmt die Rolle des Bobby Child der bekannte Musicaldarsteller Dirk Weiler, während die Partie der Polly Baker von Bettina Mönch verkörpert wird.

Dirk Weiler arbeitete mehr als zehn Jahre als Schauspieler, Tänzer und Sänger in den USA und gastierte darüber hinaus in Australien und Großbritannien bevor er 2009 seinen Arbeitsschwerpunkt wieder nach Deutschland verlegte. Neben seinen Engagements ist Dirk Weiler auch Stepptanzlehrer und -choreograf. So zeichnet er sich auch für die Steppchoreografien in der Magdeburger Inszenierung verantwortlich. Bettina Mönch sang nach ihrer Ausbildung am Konservatorium in Wien an zahlreichen großen Bühnen in Deutschland und Österreich, so zuletzt die Partie der Fiona in der deutschsprachigen Erstaufführung »Shrek« am Capitol Theater Düsseldorf sowie die Titelroll in »Evita« an der Oper Graz. In Magdeburg wirkte sie 2013 beim DomplatzOpenAir »Les Misérables« als Fantine mit.

 

Regisseur Erik Petersen wurde 1987 in Magdeburg geboren. Hier stand hier bei über 40 Theater-produktionen auf der Bühne. Nach seiner Ausbildung bei der Stadtbücherei ging er nach Hamburg, um als Bibliothekar zu arbeiten. Über Regiehospitanzen am Hamburger Thalia Theater und am Schauspielhaus Hamburg führte ihn sein Weg zurück ans Theater. Als freischaffender Regieassistent arbeitete er u.a. an den Hamburger Kammerspielen, bei den Bad Hersfelder Festspielen sowie von 2011 bis 2013 fest am Theater Dortmund. Regelmäßig assistierte er währenddessen dem bekannten Musicalregisseur und Hochschulprofessor Gil Mehmert (»Das Wunder von Bern«), mit dem er 2013 für die DomplatzOpenAir-Produktion »Les Misérabels« auch als Co-Regisseur zusammenarbeitete. Im gleichen Jahr erarbeitete das Duo Mehmert/ Peters »Jesus Christ Supestar« am Theater Bonn.

2014 gab Erik Petersen mit der Inszenierung »La Cenerentola« von Gioachino Rossini am Theater Dortmund sein Debüt als Musiktheaterregisseur und inszenierte im gleichen Jahr am Theater Oldenburg das Musical »Evita« von Andrew Lloyd Webber.

 

Crazy for You

Das neue Gershwin-Musical

Musik und Gesangstexte von George und Ira Gershwin

Buch von Ken Ludwig

Konzeption von Ken Ludwig und Mike Ockrent

Deutsch von Markus Hertel und Stefan Huber

Deutsche Liedtexte von Kevin Schroeder

 

Musikalische Leitung Hermann Dukek

Regie Erik Petersen

Choreografie Kati Farkas

Steppchoreografie Dirk Weiler

Bühne Anja Lichtenegger

Kostüme Dagmar Morell

Dramaturgie Thomas Schmidt-Ehrenberg

 

Besetzung

Bobby Child Dirk Weiler

Polly Baker Bettina Mönch

Bela Zangler Markus Liske

Irene Roth Sylvia Rena Ziegler

Everett Baker Wolfgang Klose

Lank Hawkins Axel Strothmann

Lottie Child Gabriele Stoppel-Bachmann

Patricia Fodor Regina Most

Eugene Fodor Thomas Matz

Tess Ulrika Bäume

Patsy Jenny Stark

Hanna Ulrike Baumbach

Paula Uta Zierenberg

Kathy Katrin Haase/Iris Kock

Moose Jürgen Jakobs

Mingo Chan Young Lee

Sam Frank Heinrich

Junior Yong Hoon Cho

Wyatt Alejandro Muñoz Castillo

Custus Pawel Stanislawow

Jimmy Michael Mohr

 

Ballett Magdeburg

Magdeburgische Philharmonie

 

weitere Vorstellungen: 21. 2. (19.30 Uhr), 28. 2. (19.30 Uhr), 15. 3. (16.00 Uhr), 21. 3. (19.30 Uhr), 4. 4. (19.30 Uhr), 24. 4. (19.30 Uhr), 2. 5. (19.30 Uhr), 10. 5. (18.00 Uhr), 17. 5. (18.00 Uhr), 23. 5. (19.30 Uhr)

 

 

Karten

36,- bis 16,- € / erm. 27,- bis 12,- €

Tel. 0391 – 540 65 55

www.theater-magdebur.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 18 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑