Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Zum Goldenen Giger", Die fränkische BierOper, Stadttheater FürthUraufführung: "Zum Goldenen Giger", Die fränkische BierOper, Stadttheater...Uraufführung: "Zum...

Uraufführung: "Zum Goldenen Giger", Die fränkische BierOper, Stadttheater Fürth

Premiere 19. Mai 2022, 19:30, Großes Haus

Schauplatz der Handlung ist das mittelfränkische Gigerlasbrunn, wo die Familie Thürhauff das 175-jährige Bestehen ihrer Brauerei und den 60. Geburtstag des Seniorchefs Winni feiern will. Vor der Feier gibt es allerdings allerhand Konflikte zu lösen. Winni will die Führung des Betriebes auf seinen Sohn übertragen, der aber keinerlei Ambitionen hegt, aus dem klammen und wenig florierenden Wirtshaus eine neue und hippe „Hopfen-Wellness-Erlebnis- und Event-Lokalität“ zu machen.

 

Copyright: Rudi Ott, c designbosse.jpg

Der Wahn der Umstrukturierung wird zudem von der Revisorin vom Landratsamt ständig gestört, die in Sachen Sicherheit, Brandschutz und Hygiene so einiges zu bemängeln hat. Winni glaubt, dass sein verfeindeter Bruder hinter den Repressalien steckt, um das Brauerei-Jubiläum zu ruinieren. Die BierOper vereint in einem echten Live-Spektakel zwei Welten miteinander: Wirtshaus-Atmosphäre und Bierseligkeit treffen auf die emotionale und teilweise romantische Welt der Oper.

Auf unterhaltsame Art und Weise mischen sich diese Spähren zu einem musikalischen Singspiel auf der Bühne, bei dem ein erstklassiges Ensemble aus Sänger*innen und Darsteller*innen sowie die Nürnberger Symphoniker für einen höchst süffigen Sound sorgen.

Idee und Text stammen vom Nürnberger Kabarettisten und Autor Bernd Regenauer. Co-Autor und Regisseur ist Christian Schidlowsky. Die Musik schrieb der Fürther Komponist Uwe Strübing. Die sinfonische Musik wird von den Nürnberger Symphonikern, die Koproduzent dieser Uraufführung sind, unter der Leitung von Ingmar Beck und Romely Pfund gespielt.

Die fränkische BierOper
Idee von Bernd Regenauer
Text von Bernd Regenauer, Christian Schidlowsky
Musik von Uwe Strübing

Produktion Stadttheater Fürth/Nürnberger Symphoniker
Musikalische Leitung:
Ingmar Beck/Romely Pfund
Inszenierung:
Christian Schidlowsky mit Bernd Regenauer
Ausstattung:
Beatrix Cameron

mit Laura Barthel, Claudia Bill, Uwe G. Ebert, Michael Ernst, Luca Festner, Ardalan Jabbari, Christian D. Kaltenhäußer, Julia Kempken, Maria Kempken, Doris Sonja Langara, Bernd Regenauer, Gottfried Roth, Klaus Schrage, Markus Simon, Steffen Städtler
Nürnberger Symphoniker

Weitere Termine

    20.05.2022
    19:30
    Stadttheater Fürth, Großes Haus
    bis ca. 21:45
    21.05.2022
    19:30
    Stadttheater Fürth, Großes Haus
    bis ca. 21:45
    22.05.2022
    19:30
    Stadttheater Fürth, Großes Haus
    bis ca. 21:45
    24.05.2022
    19:30
    Stadttheater Fürth, Großes Haus
    bis ca. 21:45
    25.05.2022
    19:30
    Stadttheater Fürth, Großes Haus
    bis ca. 21:45
    26.05.2022
    19:30
    Stadttheater Fürth, Großes Haus
    bis ca. 21:45 F
    01.07.2022
    19:30
    Stadttheater Fürth, Großes Haus
     02.07.2022
    19:30
    Stadttheater Fürth, Großes Haus
     03.07.2022
    19:30
    Stadttheater Fürth, Großes Haus
 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑