HomeBeiträge
Uraufführung: „Grete Minde“, Schauspiel nach Heinrich Theodor Fontane im Volkstheater RostockUraufführung: „Grete Minde“, Schauspiel nach Heinrich Theodor Fontane im...Uraufführung: „Grete...

Uraufführung: „Grete Minde“, Schauspiel nach Heinrich Theodor Fontane im Volkstheater Rostock

PREMIERE Freitag, 11. Januar 2019, 19:30 Uhr, Volkstheater Rostock – Großes Haus

„Ich mag kein Unrecht sehen und auch keines leiden“ Das Volkstheater Rostock adaptiert eines der eher weniger bekannten, aber umso spannenderen Werke Theodor Fontanes für die Bühne: „Grete Minde“. Die Novelle

basiert auf der wahren Geschichte einer 1618 im altmärkischen Tangermünde als Brandstifterin hingerichteten jungen Frau dieses Namens. Fontane beschreibt einfühlsam eine an sozialer Ungleichheit und Fremdenfeindlichkeit Zerbrechende, die nicht bereit ist, erlittenes Unrecht einfach zu ertragen.

 

Denn: „Ein unbillig Recht, ein totes Recht“ widerfährt der verwaisten Grete Minde, die von ihrer Verwandtschaft ausgenutzt und schikaniert wird, eines nachts wegläuft, sich durchschlägt, ein uneheliches Kind bekommt und schließlich verzweifelt nach Hause zurückkehrt, wo man ihr Obdach und Erbe verweigert – gestützt auf den Meineid ihres Halbbruders und die Herzlosigkeit der Entscheidungsträger...

„Grete Minde“
Schauspiel nach Heinrich Theodor Fontane / Koproduktion mit dem Theater an der
Parkaue – Junges Staatstheater Berlin

Kay Wuschek, Inszenierung
Joachim Hamster Damm, Bühne & Kostüme
Susanne Winnacker, Dramaturgie

it Petra Gorr, Sandra-Uma Schmitz, Sophia Platz, Bernd Färber, Ulrich K. Müller, Ulf
Perthel, Steffen Schreier, Alexander von Säbel

MATINEE
Sonntag, 06. Januar 2019, 11:00 Uhr, Volkstheater Rostock – Kleines Foyer
Eintritt frei!

WEITERER TERMIN
Samstag, 19. Januar 2019, 19:30 Uhr, Volkstheater Rostock – Großes Haus

Bild: Theodor Fontane

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑