Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: Tanztheater nach Edgar Allan Poe HERZ. STAND. STILL - Volkstheater Rostock Uraufführung: Tanztheater nach Edgar Allan Poe HERZ. STAND. STILL -... Uraufführung: ...

Uraufführung: Tanztheater nach Edgar Allan Poe HERZ. STAND. STILL - Volkstheater Rostock

PREMIERE Freitag, 02. November 2018, 19:30 Uhr, Volkstheater Rostock – Großes Haus

Edgar Allen Poe – der Name des berühmten amerikanischen Schriftstellers steht für den Reiz des Unheimlichen, des Makabren und Schauderhaften. Seine Geschichten führen in beklemmende Situationen des Eingeschlossenseins, der schuldhaften Verstrickung oder des Verlassenseins. Dass man ihnen auch auf der Bühne Genuss abgewinnen kann, ist die Entdeckung für das neue dreiteilige Tanztheaterstück „Herz. Stand. Still“. Katja Taranu und zwei Mitglieder der Compagnie, Anton Shults und Hung-Wen Mischnick, choreografieren je einen eigenständigen Teil nach drei Texten von Poe.

 

Copyright: Gene Glover

Der Bühnenbildner Robert Schrag entwirft für die Choreografien unterschiedliche Räume. Es sind nicht allein die Figuren und inhaltlichen Entwicklungen aus Poes Kosmos, die zur Inspirationsquelle für die Choreografien werden, sondern auch die höchst kunstvolle Sprache des Dichters.

Anton Shults (Das verräterische Herz),
Katja Taranu (Der Rabe),
Hung-Wen Mischnick (Ein Traum im Traume),

Choreografie / Robert Schrag,
Bühne & Kostüme /

Mit der Tanzcompagnie des Volkstheaters Rostock

WEITERE TERMINE im November
Sonntag, 04. November 2018, 15:00 Uhr, Volkstheater Rostock – Großes Haus
Donnerstag, 08. November 2018, 19:30 Uhr, Volkstheater Rostock – Großes Haus
Sonntag, 25. November 2018, 18:00 Uhr, Volkstheater Rostock – Großes Haus

Jeweils eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn lädt die Tanzcompagnie zu einer kurzen Einführung in die Inszenierung ins Kleine Foyer.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑