Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: „Polizei Graz. Eine ALL-Inclusive-Erfahrung“, Koproduktion von Theater im Bahnhof und Schauspielhaus GrazUraufführung: „Polizei Graz. Eine ALL-Inclusive-Erfahrung“, Koproduktion von...Uraufführung: „Polizei...

Uraufführung: „Polizei Graz. Eine ALL-Inclusive-Erfahrung“, Koproduktion von Theater im Bahnhof und Schauspielhaus Graz

PREMIERE am 14. April 2018, 20.00 Uhr, HAUS ZWEI

Drei Paare machen gemeinsam Urlaub am Meer. Es herrscht entspannte Stimmung, man erholt sich von einem anstrengenden Berufsjahr. Doch je mehr die Seelen zu baumeln beginnen, desto energischer klopft der zuhause gelassene Alltagsstress im Urlaubsidyll an. Ein vergangenes, längst verdrängt geglaubtes Ereignis bahnt sich seinen Weg erst ins Bewusstsein und dann in die Gespräche der kleinen Urlaubergruppe: Was war damals eigentlich genau vorgefallen? Wo liegt die Wahrheit in dieser verworrenen Wirklichkeit? Denn die sechs erholungsbedürftigen Urlauber *innen sind nicht nur Freund *innen, sondern auch Kolleg *innen: bei der Grazer Polizei.

 

Copyright: Autorin Pia Hierzegger Johannes Gellner

Das Theater im Bahnhof kennt die Grazer Polizei von der Wachstube Lend, die immer dann kommt, wenn die Partys in der Elisabethinergasse 27a zu laut werden. Ausgangspunkt für die Überlegungen von Pia Hierzegger, die ihr Stück einem Ensemble aus TiB-Spieler *innen und Kolleg *innen aus dem Schauspielhaus auf den Leib schreiben wird, war der Verdacht, dass die uniformierte Polizei in Bikini und Badehose vermutlich ganz normal aussieht. Und dass sie möglicherweise auch nur wie viele andere all-inclusive nach Tunesien in den Urlaub fliegt.

Zusammen mit dem Schauspielhaus nimmt sich das Theater im Bahnhof heuer mit dem üblichen Sinn für Humor der Polizei an, die es auch nicht immer leicht hat.Zur Autorin Pia Hierzegger
Die Autorin, Schauspielerin und Moderatorin Pia Hierzegger, geboren 1972 in Graz, ist Mitglied des Theaters im Bahnhof. Einem größeren Publikum wurde sie durch Filme wie „Nacktschnecken“ (2004) und „Der Knochenmann“ (2009) bekannt, zuletzt konnte man sie im Kino in „Hotel Rock’n’Roll“ (2016) und „Wilde Maus“ (2017) erleben. Als Autorin war Pia Hierzegger dem Schauspielhaus u.a. durch die Dramatisierung des Wolf-Haas-Romans „Das ewige Leben“ und ihr Stück „Die Kaufleute von Graz“ verbunden. In zahlreichen Produktionen des Theater im Bahnhof ist sie auf der Bühne zu sehen, so auch in HAUS ZWEI in „Geidorf’s Eleven“, der letztjährigen Koproduktion von Schauspielhaus und TiB.
 

Zur Regisseurin Monika Klengel
Monika Klengel ist Schauspielerin und Regisseurin im Theater am Bahnhof. Auf der Bühne des Schauspielhauses stand sie u.a. 2007 in Pia Hierzeggers Stück „The Sound of Seiersberg“ in der Regie von Ed. Hauswirth und als Direktorin in „Lehrerzimmer 8020“. In ihren Inszenierungen untersucht sie meist die weibliche Perspektive auf die gesellschaftlichen Verhältnisse. Sie arbeitete auch mit den Rabtaldirndln, Veza Fernandez Ramos und The Loose Collective. Darüber hinaus ist Monika Klengel Geschäftsführerin des TiB.

Schauspielerin: u. a „LKH – eine Krankenhausserie“ und „Die Beste Besetzung“ (team EIGENBAU), „Wieder schöne Weihnachten“,“ Alle Jäger Danke“ (Koproduktion 400asa / steirischer Herbst), „Lisa auf Zeitausgleich“ von Johannes Schrettle (bei den Wiener Festwochen), „Europa Europa“ (Regie: Ed. Hauswirth, Helmut Köpping), „The Sound of Seiersberg“ von Pia Hierzegger (am Schauspielhaus Graz), „Death of a Cardholder“ (Koproduktion Kunstenfestivaldesarts Brüssel / steirischer herbst) „Verschwinden – ein Solo“, „Es wird Blut fließen“ von Johannes Schrettle.
Regisseurin: u.a. „Volksvernichtung“ von Werner Schwab, „Tanz deine Zeit“, „Foyer“ von Wolfgang Bauer, „Sue Ellen live – ein theatrales Konzert“, „Der perfekte Tag“. Regie bei „Berge versetzen“ und Dramaturgie bei „Aufplatzen“ von den Rabtaldirndln.

Geschäftsführerin des TiB, Gastspielmanagement, Produktionsleitung, Beiratsmitglied im Bundesbeirat für regionale Kulturinitiativen, Workshopleiterin, Improspielerin.

Regie     Monika Klengel
Bühne & Kostüme    Johanna Hierzegger
Musik    Imre Lichtenberger-Bozoki
Dramaturgie    Jennifer Weiss

Mit
Jacob Banigan, Beatrix Brunschko, Gabriela Hiti, Lorenz Kabas, Raphael Muff, Clemens Maria Riegler, Tamara Semzov

weitere Vorstellungen am 21. April, am 2., 3., 9. und 11. Mai, jeweils 20.00 Uhr, sowie ab Juni

Tickets
T 0316 8000, F 0316 8008-1565, E tickets@ticketzentrum.at
I www.schauspielhaus-graz.com

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 18 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritikenund theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑