HomeBeiträge
Volkstheater Rostock: FRAU LUNA - Operette von Paul LinckeVolkstheater Rostock: FRAU LUNA - Operette von Paul LinckeVolkstheater Rostock:...

Volkstheater Rostock: FRAU LUNA - Operette von Paul Lincke

PREMIERE Freitag, 01. Februar 2019, 19:30 Uhr – Großes Haus

Der Mond ist der einzige fremde Himmelskörper, der bisher von Menschen betreten wurde, und das – man höre und staune – bereits 1899. So will es zumindest die burleske Revue-Operette „Frau Luna“ von Paul Lincke, die im Apollo-Theater Berlin für Furore sorgte und mit der die Berliner Großstadt-Operette kurz vor der Jahrhundertwende fröhlich das Licht der Welt erblickte, inklusive der inoffiziellen Hauptstadt-Hymne „Das ist die Berliner Luft!“...

 

Copyright: Gene Glover

Der Held des Stückes, Fritz Steppke, ist ein Mechaniker, und sein Motto könnte frei nach Fallada lauten: „Ein Mann will nach oben“. In seiner Freizeit hat er einen Ballon konstruiert, mit dem er zum Mond fliegen möchte. Seine Verlobte Marie versucht zwar, ihm diese Pläne auszureden, doch vergebens! Mit seinen Junggesellenfreunden Lämmermeier und Pannecke und seiner schrulligen Vermieterin Frau Pusebach begibt sich Steppke auf die abenteuerliche Reise.

Das Zusammentreffen von Mond- und Erdmenschen garantiert ein phantasievolles, turbulentes Spektakel. Die stilechte Figurenriege an Berliner Originalen, der schlagkräftige Wortwitz und die unverwüstlichen Melodien Paul Linckes machen „Frau Luna“ zu einem Operettenspaß der Extraklasse!

Text von Heinz Bolten-Baeckers

Martin Hannus, Musikalische Leitung  
Dominik Wilgenbus, Inszenierung  
Sandra Linde, Bühne
Sandra Münchow; Kostüme

Mit: Maria Hilmes, James J. Kee/Václav Vallon, Katharina Kühn, Oliver Weidinger, Rosita Mewis, Judith Österreicher, Maximilian Nowka/Stephan Boving, Grzegorz Sobczak, Franz Mewis, Alice Löw Pereira, Kerry Kelly, Tim Grambow, Rebeka Mondovics, Opernchor des Volkstheaters, Norddeutsche Philharmonie Rostock

WEITERE TERMINE
Sonntag, 03. Februar 2019, 15:00 Uhr, Volkstheater Rostock – Großes Haus
Samstag, 23. Februar 2019, 19:30 Uhr, Volkstheater Rostock – Großes Haus

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑