Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Werther« Drame lyrique von Jules Massenet - HESSISCHES STAATSTHEATER WIESBADEN »Werther« Drame lyrique von Jules Massenet - HESSISCHES STAATSTHEATER... »Werther« Drame lyrique...

»Werther« Drame lyrique von Jules Massenet - HESSISCHES STAATSTHEATER WIESBADEN

Premiere ist am Donnerstag, den 9. Dezember 2021, um 19.30 Uhr im Großen Haus.

Als Goethes Briefroman »Die Leiden des jungen Werthers« 1774 erschien, sprach er der jungen Leserschaft aus dem Herzen. Von manchen wurden die Briefe des schwärmerischen, an seinen Gefühlen verzagenden Werther so stark als Abbild ihrer (Gefühls-)Realität wahrgenommen, dass sie dem Romanhelden in den Selbstmord folgten. Auch in Frankreich las man den »Werther«, und als der umschwärmte Erfolgskomponist Jules Massenet aus dem Stoff eine Oper machte, waren bereits mehrere französische Goethe-Vertonungen unternommen worden.

 

Copyright: Portrait Jules Massenet

Massenets Werther ist ein Kind des späten 19. Jahrhunderts und trägt dessen Extreme in sich: übersteigerte Gefühlsintensität und Weltflucht, gekleidet in schönste, farbenreiche Musik. Regisseur Ingo Kerkhof konzentriert seine Inszenierung auf die psychologischen Vorgänge innerhalb der tragischen Konstellation der vier Hauptpersonen und nähert die Oper somit der intimen Erzählform des Briefromans an. Die Musikalische Leitung der Neuproduktion hat Peter Rundel.

Musikalische Leitung Peter Rundel
Inszenierung Ingo Kerkhof
Bühne Dirk Becker
Kostüme Britta Leonhardt
Jugendchor Niklas Sikner
Licht Andreas Frank
Dramaturgie Constantin Mende

Mit Ioan Hotea, Christoph Bolduc, Fleuranne Brockway, Anna El-Khashem, Hessisches Staatsorchester Wiesbaden

Die nächsten Vorstellungstermine sind am 15., 22. & 26. Dezember, jeweils um 19.30 Uhr.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑