Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
BIEDERMANN UND DIE BRANDSTIFTER von Max Friksch - VEreinigte Bühnen BozenBIEDERMANN UND DIE BRANDSTIFTER von Max Friksch - VEreinigte Bühnen BozenBIEDERMANN UND DIE...

BIEDERMANN UND DIE BRANDSTIFTER von Max Friksch - VEreinigte Bühnen Bozen

Premiere Samstag 17. Okt 2020 – 20 Uhr, Stadttheater Bozen. Studio

Gottlieb Biedermann ist, wie der Name schon verrät, ein guter Mensch, ehrenwert, rechtschaffen und konform. Ist er das aber wirklich? Er gefällt sich zumindest in dieser Rolle. Und das, ist vielleicht noch gefährlicher. Denn hinsehen, wegsehen, verdrängen - das ist Anfang und Ende zugleich. Denn der Mensch trägt die Verantwortung für das, was er tut. Aber auch und vor allem für das, was er nicht tut. Das ist der Nährboden für Meinungsmacher*innen und Mitläufer*innen politischer Ideologien. So lässt sich Max Frischs Lehrstück ohne Lehre BIEDERMANN UND DIE BRANDSTIFTER lesen.

 

Copyright: Vereinigte Bühnen Bozen

Wo ist der BIEDERMANN, wo sind die BRANDSTIFTER?
Ich bin ein freier Bürger. Ich kann denken, was ich will.
Biedermann ist keine Figur. Biedermann bietet, wie alles und jeder in Frischs modernem Klassiker eine vielschichtige Projektionsfläche. Ebenso die Brandstifter, die sich in Biedermanns Haus und Leben einnisten und schein- und unscheinbar kollektives Gewissen und individuellen freien Willen untergraben und zersetzen. Da hilft auch die sehende, mahnende oder beschwichtigende Stimme des Chors nicht mehr, die Max Frisch in seine Parabel einbindet. Die Mechanismen der Machtergreifung und Erhaltung nehmen unweigerlich ihren Lauf. Damals wie heute.

Wir sitzen alle im gleichen Boot. Wir sitzen in BIEDERMANNs Wohnzimmer.
Ich kann nicht Angst haben die ganze Zeit!
Sie haben wohl ein noch leichteres Spiel, die Biedermänner und Brandstifter dieser Welt in Zeiten der globalen Netzüberwachung, von „message control“, „contact tracing“ und „social distancing“. Das Stück BIEDERMANN UND DIE BRANDSTIFTER gewinnt Tag für Tag an Brisanz und Sprengkraft. Regisseurin Mona Kraushaar bringt es gemeinsam mit Bühnenbildnerin Katrin Kersten nicht auf die Bühne, sondern verlegt es direkt in den Zuschauerraum. Biedermanns Welt ist ein Wohnzimmer. Unser Wohnzimmer …

BIEDERMANN UND DIE BRANDSTIFTER
Regie Mona Kraushaar
Ausstattung Katrin Kersten
Musik Albrecht Ziepert
Dramaturgie Ina Tartler

Mit Erwin Belakowitsch, Marie-Therese Futterknecht, Thomas Hochkofler, Christoph Kail, Patrizia Pfeifer, Katja Uffelmann, Karin Verdorfer, Susanne von Fioreschy-Weinfeld

Weitere Vorstellungen
22., 23., 24., 29., 30., 31. Okt – 20 Uhr
18., 25 Okt – 18 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑