HomeBeiträge
BILDER DEINER GROSSEN LIEBE von Wolfgang Herrndorf - Wuppertaler BühnenBILDER DEINER GROSSEN LIEBE von Wolfgang Herrndorf - Wuppertaler BühnenBILDER DEINER GROSSEN...

BILDER DEINER GROSSEN LIEBE von Wolfgang Herrndorf - Wuppertaler Bühnen

Premiere: Sa. 7. Dezember 2019, 19:30 Uhr, Theater am Engelsgarten

Ein Mädchen steht im Hof einer Anstalt. Das Tor geht auf, das Mädchen huscht hinaus und beginnt seine Reise – durch Wälder, Felder, Dörfer und an der Autobahn entlang: »Die Sterne wandern, und ich wandre auch.« Isa heißt sie, und Isa wird den Menschen begegnen – freundlichen wie rätselhaften, schlechten wie traurigen.

 

Einem Binnenschiffer, der vielleicht ein Bankräuber ist, einem merkwürdigen Schriftsteller, einem Mann auf dem Friedhof. Und auf einer Müllhalde trifft sie zwei Jungs, die mit einem geklauten Auto unterwegs sind, einer davon gefällt ihr.

Der so hinreißenden wie unberechenbaren Isa, die in dem Kultroman ›Tschick‹ einen unvergesslichen Gastauftritt hatte, hat Wolfgang Herrndorf seinen letzten, Fragment gebliebenen Roman ›Bilder deiner großen Liebe‹ gewidmet, der im Jahr 2014 postum veröffentlicht wurde.

Bühnenfassung von Robert Koall

ISA ....................................................................................................................... LENA VOGT
EIN MANN .............................................................................................. ALEXANDER PEILER
KÜNSTLERISCHES TEAM

INSZENIERUNG .................................................................................. BARBARA BÜCHMANN
BÜHNE ....................................................................................................... JONAS VONDRLIK
KOSTÜME ......................................................................................................... SARAH PRINZ
DRAMATURGIE ............................................................................................. BARBARA NOTH
REGIEASSISTENZ ........................................................................................ VANESSA STOLL
INSPIZIENZ ....................................................................................... CHARLOTTE BISCHOFF
PRODUKTIONSLEITUNG .......................................................................... PETER WALLGRAM

Sa. 07. Dezember 2019 19:30 UhrTheater am Engelsgarten 
So. 08. Dezember 2019 18:00 UhrTheater am Engelsgarten 
Sa. 14. Dezember 2019 19:30 UhrTheater am Engelsgarten 
Di. 17. Dezember 2019 19:30 UhrTheater am Engelsgarten 
So. 05. Januar 2020 18:00 UhrTheater am Engelsgarten 
Sa. 15. Februar 2020 19:30 UhrTheater am Engelsgarten 
Fr. 13. März 2020 19:30 UhrTheater am Engelsgarten 
Di. 17. März 2020 18:00 UhrTheater am Engelsgarten 
So. 22. März 2020 16:00 UhrTheater am Engelsgarten 
Mo. 13. April 2020 16:00 UhrTheater am Engelsgarten 
Sa. 02. Mai 2020 19:30 UhrTheater am Engelsgarten 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑