HomeBeiträge
DER AUFHALTSAME AUFSTIEG DES ARTURO UI Bertolt Brecht - Theater BielefeldDER AUFHALTSAME AUFSTIEG DES ARTURO UI Bertolt Brecht - Theater BielefeldDER AUFHALTSAME AUFSTIEG...

DER AUFHALTSAME AUFSTIEG DES ARTURO UI Bertolt Brecht - Theater Bielefeld

Premiere So. 08.09.19 um 19:30 Uhr im Stadttheater

Chicagos Gemüsehändler sind in einer schweren Krise. Blumenkohl und anderes Grünzeug finden keinen Absatz mehr. Da betritt Arturo Ui, ein kleiner Gangster aus der Bronx, die Bildfläche. Warum nicht aus dieser wirtschaftlichen Misere Profit schlagen? Doch Uis Angebot, das Geschäft durch Drohung und Gewalt anzukurbeln, verfängt nicht. Statt sich mit Kriminellen einzulassen, begeben sich die Mitglieder des Gemüsekartells lieber in die Welt der politischen Intrigen.

 

Sie überzeugen den angesehenen Politiker Dogsborough, sich städtischer Gelder zu bedienen, um ihnen unter die Arme zu greifen. Der Betrug droht aufzufliegen, als eine Untersuchung eingeleitet wird, und Ui wittert seine Chance. Öffentlich stellt er sich auf die Seite des angeschlagenen Politikers, kurz darauf segnen zwei wichtige Zeugen unter ungeklärten Umständen das Zeitliche. Ui weiß die Schwächen der anderen für sich zu nutzen und so steht auch bald das Gemüsekartell unter seinem Einfluss.

Mittels Verführung, Mord und unverhohlener Dreistigkeit steigt Ui die Leiter der Macht immer weiter empor. Mehr und mehr Leichen pflastern seinen Weg, doch Arturo Ui will expandieren und hat noch lange nicht genug.

Bertolt Brecht schrieb diese scharfzüngige Parabel über Adolf Hitlers Weg zur Macht 1941 im Exil und verlegte die Handlung in Chicagos Gangstermilieu zur Zeit von Al Capone. Brecht befragt den scheinbar unaufhaltsamen Aufstieg eines Diktators und stellt die opportunistische Gesellschaft bloß, die ihn ermöglicht. »Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch.«

Inszenierung und Musik
   PRINZIP GONZO (Tim Tonndorf, Robert Hartmann)
Bühne
   Anna Bergemann
Kostüme
   Josephin Thomas
Dramaturgie
   Anne Vogtmann
Elisa Hempel

Arturo Ui / Der Arzt
   Carmen Priego
Ernesto Roma
   Nicole Lippold
Emanuele Giri
   Thomas Wolff
Giuseppe Givola
   Oliver Baierl
Der alte Dogsborough / Schauspieler / Der Richter / Pastor / Ignatius Dullfeet
   Georg Böhm
Sheet, Reedereibesitzer / Dockdaisy / O'Casey, Untersuchungsbeauftragter / Betty Dullfeet / Eine Frau
   Stefan Imholz
Flake, Mitglied des Karfioltrusts / Ankläger
   Cornelius Gebert
Butcher, Mitglied des Karfioltrusts / Verteidiger
   Susanne Schieffer
Mulberry, Mitglied des Karfioltrusts / Der Angeklagte Fish
   Alexander Stürmer
Der junge Dogsborough
   Smilla Jongmanns
Luise Keitel
Zeitungsreporter / Gunmänner / Grünzeughändler
   Statisterie des Theaters Bielefeld

Sa. 14.09.2019 um 19:30 Uhr
Stadttheater
Di. 17.09.2019 um 19:30 Uhr
Stadttheater
Fr. 20.09.2019 um 19:30 Uhr
Stadttheater
So. 22.09.2019 um 19:30 Uhr
Stadttheater

Das Bild zeigt Bertolt Brecht

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑