Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Rostock: DER NACKTE WAHNSINN, Komödie von Michael FraynTheater Rostock: DER NACKTE WAHNSINN, Komödie von Michael FraynTheater Rostock: DER...

Theater Rostock: DER NACKTE WAHNSINN, Komödie von Michael Frayn

Premiere Samstag, 11. Januar 2020, 19:30 Uhr – Großes Haus

Kurz vor der Premiere „Nackte Tatsachen“ und noch klappt einfach nichts: hier werden Requisiten vergessen, da klemmt das Bühnenbild, dort fehlt eine Kontaktlinse und ein Darsteller ist nicht zu finden. Das Ensemble verzweifelt am Text, ein Teller Sardinen macht alle verrückt, der in Liebesaffären verstrickte Großkotz von Regisseur verliert die Kontrolle – und der Wahnsinn ist nicht mehr zu stoppen.

 

Copyright: Gene Glover

Der erfolgreich verfilmte, hochkomische Bühnenhit des britischen Dramatikers Michael Frayn, ein raffiniert eingefädeltes Spiel im Spiel, ist rasanter Slapstick von der feinsten Sorte und eine so scharfsinnige wie spitzzüngige Liebeserklärung an das Theater, die dem Publikum einzigartige Einblicke hinter dessen Kulissen gewährt.

Deutsch von Ursula Lyn

Andreas Merz-Raykov, Inszenierung  
Claudia Charlotte Burchard, Bühne und Kostüme 

Mit: Bernd Färber, Anna Gesewsky, Sonja Isemer, Natalja Joselewitsch, Ulrich K. Müller, Ulf Perthel, Sandra-Uma Schmitz, Steffen Schreier, Lev Semenov

Freitag, 17. Januar 2020, 19:30 Uhr, Volkstheater Rostock – Großes Haus
Sonntag, 19. Januar 2020, 15:00 Uhr, Volkstheater Rostock – Großes Haus
Samstag, 25. Januar 2020, 19:30 Uhr, Volkstheater Rostock – Großes Haus

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritikenund theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑