Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Musical „Cabaret“, Landesbühne Niedersachsen Nord WilhelmshavenMusical „Cabaret“, Landesbühne Niedersachsen Nord WilhelmshavenMusical „Cabaret“,...

Musical „Cabaret“, Landesbühne Niedersachsen Nord Wilhelmshaven

Premiere am Samstag, 07. September, 20 Uhr im Stadttheater Wilhelmshaven

Sally Bowles singt Nacht für Nacht im legendären Kit-Kat-Klub ihr berühmtes „Life is a Cabaret“. In der Silvesternacht 1929 lernt hier der junge amerikanische Schriftsteller Clifford Bradshaw die englische Nachtclub-Sängerin, die von der ganz großen Karriere träumt, kennen. Sally und der Schriftsteller werden ein Paar. Doch die politischen Veränderungen der Zeit stehen ihrem Glück im Weg. Clifford fühlt sich nicht mehr sicher in Berlin, Sally hingegen will ihren Traum vom Ruhm nicht aufgeben…

 

Copyright: Volker Beinhorn

Das Musical erzählt aus einem dunklen Abschnitt der Geschichte, da auch die ausgelassene Partystimmung die faschistischen Vorzeichen nicht mehr überdecken kann – und ist damit auch heute von hoher Aktualität.
Mit dem Musical-Erfolg von Kander und Ebb taucht die Landesbühne Niedersachsen Nord in einer Inszenierung von Olaf Strieb tief ein in den Sog der Goldenen Zwanziger – weltbekannte Ohrwürmer, bester Swing und Nachtclub-Tanznummern (Choregrafie: Gabriel Galindez Cruz) inklusive.

Auf der Bühne zu erleben sind Caroline Wybranietz als Sally Bowles, Viktor Rabl als Clifford Bradshaw, Stefan Faupel als Conférencier, Franziska Kleinert als Fräulein Schneider, Christoph Sommer als Herr Schultz, Leontine Vaterodt als Fräulein Kost und Kit-Kat-Girl, Jördis Wölk als Kit-Cat-Girl, Robert Zimmermann als Ernst Ludwig sowie Statistinnen, Statisten und eine Live-Band (Musikalische Leitung: Simon Kasper).

CABARET
Buch von Joe Masteroff
Nach dem Stück “ich bin eine Kamera” von John van Deuten und Erzählungen von Christopher Isherwood
Gesangstexte von Fred Ebb / Musik von John Kander / Deutsch von Robert Gilbert
in der reduzierten Orchesterfassung von Chris Walker

Regie: Olaf Strieb
Musikalische Leitung: Simon Kasper
Choreografie: Gabriel Galindez Cruz
Bühne & Kostüme: Herbert Buckmiller
Dramaturgie: Sibille Hüholt

Mit: Stefan Faupel, Franziska Kleinert, Viktor Rabl, Christoph Sommer, Leontine Vaterodt, Jördis Wölk, Caroline Wybranietz, Robert Zimmermann & Statist*innen: Paula Clausen/Janna Schulz, Katharina Kück, Lenke Lemke, Philipp Osterkamp & Live-Band: Simon Kasper/Bastian Kahrs (Piano), Matthias Schinkopf/Tammo Pitters/Ivan Romero (Saxophon), Hartmut Ritgen/Sebastian Vogt (Schlagzeug), Nigel Moore/Tom Schmeichel/Dirk Lentschat (Trompete), Joanna Jablonskie/Jan-Willem Overweg (Posaune), Boy R. Petersen/Stefan Diedrich (Bass)

Im Anschluss an die Premiere gibt es im Oberen Foyer des Stadttheaters eine öffentliche Premierenfeier. Zuvor, um 19.30 Uhr, findet ein Premierengespräch mit Regisseur Olaf Strieb und Dramaturgin Sibille Hüholt statt, ebenfalls im Oberen Foyer.

Weitere Termine in Wilhelmshaven nach der ausverkauften Premiere sind Mittwoch, 25. September, 20 Uhr; Samstag, 12. Oktober, 20 Uhr; Freitag, 22. November, 20 Uhr; Sonntag, 08. Dezember, 15.30 Uhr; Freitag, 13. Dezember, 20 Uhr; sowie die Weihnachts- und Silvestervorstellungen am Donnerstag, 26. Dezember, 18 Uhr; Dienstag, 31. Dezember, 16.30 und 20.30 Uhr.

Karten gibt es an der Theaterkasse im Service-Center der Landesbühne oder telefonisch unter 04421-9401-15 sowie online unter www.landesbuehne-nord.de.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑