Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der stumme Diener" von Harold Pinter - Württembergische Landesbühne Esslingen "Der stumme Diener" von Harold Pinter - Württembergische Landesbühne..."Der stumme Diener" von...

"Der stumme Diener" von Harold Pinter - Württembergische Landesbühne Esslingen

Premiere Freitag, 22.9.2017, 20 Uhr, Studio am Blarerplatz. -----

In einem fensterlosen Zimmer im Souterrain eines verlassenen Gebäudes sitzen Ben und Gus und warten auf ihren nächsten Auftrag. Während Ben Zeitung liest und die Passagen laut zitiert, die er interessant findet, tigert Gus nervös durch den Raum. Die beiden arbeiten für Mr. Wilson, den ominösen Boss einer mysteriösen Organisation, der ihnen über einen alten Speiseaufzug, einen stummen Diener, Anweisungen gibt.

Entweder müssen sie bei Nacht und Nebel das Haus verlassen und draußen ihre Arbeit machen – oder die Türe öffnet sich und ihr nächstes Opfer steht vor ihnen. Doch neben den Arbeitsaufträgen kommen überraschenderweise auch Essensbestellungen an, die sie mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln zu erfüllen versuchen. Gus wird spätestens seit ihrem letzten Auftrag von Zweifeln gepeinigt und beginnt, über den tieferen Sinn ihrer Tätigkeit zu rätseln. Ben hingegen ist längst im sturen Weitermachen erstarrt. Zwischen den beiden herrscht ein gefährliches und immer größer werdendes Misstrauen. Die Spannung steigt, je näher der nächste Auftrag rückt.

 

„Der stumme Diener“ entstand 1957 als zweites Theaterstück des britischen Dramatikers Harold Pinter. Wie andere frühe Werke des Literaturnobelpreisträgers zählt es zum Absurden Theater und weist Anklänge an Samuel Becketts „Warten auf Godot“ auf. Humorvoll und existenziell zugleich verhandelt Pinter darin die Frage nach der Entfremdung des Menschen in der zunehmend als sinnlos empfundenen Wirklichkeit einer industriellen Gesellschaft.

 

Regie

Marek S. Bednarsky

Bühne

Birgit Eder

Kostüme

Birgit Eder

Musik

Wolfgang Fuhr

 

Mit

Jo Jung

Frank Stöckle

 

 

Sa, 30.09.2017

20.00 Uhr

 

Sa, 07.10.2017

20.00 Uhr

 

Fr, 20.10.2017

20.00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑