Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsches Theater Berlin: "Die Pest"nach dem Roman von Albert Camus open air auf dem Vorplatz des DTDeutsches Theater Berlin: "Die Pest"nach dem Roman von Albert Camus open air...Deutsches Theater...

Deutsches Theater Berlin: "Die Pest"nach dem Roman von Albert Camus open air auf dem Vorplatz des DT

Erste Vorstellung am Mittwoch, den 10. Juni 2020 um 20.30 Uhr

In der algerischen Küstenstadt Oran bricht eine seltsame Seuche aus. Doktor Bernard Rieux ahnt, was alle anderen für unmöglich halten: Es ist die Pest. Der Ausnahmezustand wird ausgerufen, die Stadt hermetisch abgeriegelt, alle Verbindungen zur Außenwelt gekappt. Bald fordert die Krankheit mehr und mehr Opfer, gigantische Krankenstationen entstehen, später Massengräber. Der Arzt weiß, dass sein Kampf gegen die Seuche aussichtslos ist.

 

Copyright: Arno Declair

Der Bazillus bleibt unbesiegbar, auch wenn die Pest Oran nach neun Monaten so unvermittelt wieder verlässt, wie sie gekommen ist. Albert Camus’ weltberühmter Roman fragt nach der Möglichkeit menschlichen Handelns im Angesicht der Katastrophe. Während des Zweiten Weltkriegs geschrieben, gilt er als Bild für den Kampf der Résistance gegen die Besetzung Frankreichs ebenso wie als zeitlose Auseinandersetzung mit dem metaphysischen Problem des Bösen.
 

András Dömötörs Inszenierung Die Pest hatte im November 2019 in der Box Premiere

in einer Fassung von András Dömötör und Enikő Deés (Regie: András Dömötör) Open Air auf dem Vorplatz des Deutschen Theater Berlin.

Erste Vorstellung am Mittwoch, den 10. Juni 2020 um 20.30 Uhr auf dem Vorplatz des DT. Weitere Termine am Donnerstag, den 11. Juni, Freitag, den 12. Juni, Samstag, den 13. Juni, Montag, den 15. Juni und Dienstag, den 16. Juni, jeweils um 20.30 Uhr.

Regie András Dömötör
Bühne und Kostüme Sigi Colpe
Musik László Bakk-Dávid
Licht Peter Grahn
Dramaturgie Claus Caesar, Meike Schmitz

Mit Božidar Kocevski

Der Kartenkauf für Die Pest ist nur über den Webshop oder telefonisch über den Besucherservice möglich. Kontakt:
Telefon 030. 28 441–221
Montag bis Freitag: 11.00 bis 18.30 Uhr
service@deutschestheater.de

Auch das Berliner Ensemble kehrt am Mittwoch, den 10. Juni 2020 mit einem Open-Air-Programm zurück. Bis einschließlich 28. Juni präsentiert das Ensemble im Hof-Theater täglich Mittwoch bis Sonntag ab 18.00 Uhr – natürlich unter Einhaltung der Hygienevorgaben und Abstandsregelungen – in kleinen und improvisierten Abenden gratis und draußen Schnipsel aus dem BE-Repertoire, Musikalisches, Komisches und Tragisches. Der Kartenkauf für die Veranstaltungen ist ausschließlich über den BE-Webshop möglich. Wir empfehlen den gemeinsamen Theatergenuss mit einem Vorspiel ab 18.00 Uhr im Hof des Berliner Ensembles und einem anschließenden Vorstellungsbesuch von Die Pest auf dem Vorplatz des Deutschen Theater Berlin.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑