Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Macht des Schicksals (La forza del destino)" von Giuseppe Verdi - Anhaltisches Theater Dessau"Die Macht des Schicksals (La forza del destino)" von Giuseppe Verdi -..."Die Macht des...

"Die Macht des Schicksals (La forza del destino)" von Giuseppe Verdi - Anhaltisches Theater Dessau

Premiere am 19. März 2022 um 16 Uhr | Großes Haus

Donna Leonora, die Tochter des Marchese von Calatrava, liebt Don Alvaro, den Sohn eines spanischen Adeligen und einer Inkaprinzessin. Sie beschließen gemeinsam zu fliehen, weil Leonoras Familie ihrer Verbindung nicht zustimmt. Sie werden jedoch von Leonoras Vater gestellt.

 

Copyright: Claudia Heysel

Alvaro wirft seine Pistole von sich, um einen Kampf zu vermeiden. Da löst sich ein Schuss, und der Marchese stirbt. Es entsteht ein Tumult, in dem die Liebenden getrennt werden. Der zweite Sohn des Marchese, Don Carlo, schwört Blutrache an seiner Schwester und Don Alvaro.

Verdi erzählt in dieser spektakulären Oper die Geschichte einer Familie vor dem Hintergrund einer Welt im Krieg. Eine aufgestachelte Gesellschaft wird in monumentalen Chorszenen gezeigt, die einen harschen Kontrast zu den privaten Begegnungen bilden. Die Folgen von Standesdünkel, Diskriminierung, Fanatismus und übersteigertem Ehrbegriff tragen die Menschen, die sich verstricken. Verdi und Piave entlassen ihre Helden nicht aus der Verantwortung für Liebe und Tod.

Oper in vier Akten | Musik von Giuseppe Verdi
Libretto von Francesco Maria Piave und Antonio Ghislanzoni nach dem
Drama „Don Álvaro o La fuerza del sino“ von Ángel de Saavedra
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Musikalische Leitung: Markus L. Frank
Inszenierung: Tobias Ribitzki
Bühne und Kostüme: Stefan Rieckhoff
Dramaturgie: Felix Losert

Mit: David Ameln/Christian Sturm (Mastro Trabuco), Kostadin Argirov (Fra Melitone), KS Iordanka Derilova (Donna Leonora), Krum Galabov (Don Carlos die Vargas), Rita Kapfhammer (Preziosilla/Curra), Don Lee (Marchese von Calatrava/Pater Guardiano/Ein Bürgermeister/Ein Chirurg im spanischen Heer), Ray M. Wade Jr. (Don Alvaro) u.a.

Opernchor des Anhaltischen Theaters Dessau
Anhaltische Philharmonie Dessau

Termine: 19.3.22, 16 Uhr PREMIERE | 26.3.22, 17 Uhr | 24.4.22, 17 Uhr | 22.5.22, 17 Uhr im Großen Haus (2G-plus)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑