Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
HESSISCHES STAATSTHEATER WIESBADEN: »Ein Sommernachtstraum« von William Shakespeare - HESSISCHES STAATSTHEATER WIESBADEN: »Ein Sommernachtstraum« von William...HESSISCHES STAATSTHEATER...

HESSISCHES STAATSTHEATER WIESBADEN: »Ein Sommernachtstraum« von William Shakespeare -

Premiere Samstag, den 24. September 2022, um 19.30 Uhr im Großen Haus.

Man kann sich Spaßigeres vorstellen, als in diesem Athen zu leben, wo Väter ihre Töchter zum Tode verurteilen lassen, weil sie nicht den für sie ausgesuchten Bräutigam heiraten wollen. Aber zum Glück gibt es ja den Wald, in den sich die jungen Leute während der kurzen Sommernächte flüchten können.

 

Copyright: Portrait William Shakespeare

Dort herrscht das Gesetz der Elfen: Jeder verliebt sich in jede und jede in jeden, während ein paar Bäume weiter Laienspielgruppen eifrig an ihren Theateraufführungen proben. Und manchmal bekommt ein Waldbesucher sogar einen Eselskopf angehext …

Nach seinen Inszenierungen »Shockheaded Peter« und »Tyll« kehrt Tilo Nest mit Shakespeares »Sommernachtstraum« erneut als Schauspielregisseur auf die Bühne des Großen Hauses zurück.

In einer Fassung von Tilo Nest und Hanno Friedrich
unter Verwendung der Übersetzung von August Wilhelm Schlegel

Inszenierung Tilo Nest
Bühne Robert Schweer
Kostüme Anne Buffetrille, Mirjam Ruschka
Video Eduardo Mayorga
Musik Vera Mohrs, Kostia Rapoport
Dramaturgie Wolfgang Behrens
Theaterpädagogik Laura zur Nieden

Theseus / Oberon Michael Birnbaum
Hippolyta / Titania Christina Tzatzaraki
Egeus / Elf Martin Plass
Lysander Paul Simon
Demetrius Tobias Lutze
Hermia Maria Wördemann
Helena Klara Wördemann
Philostrat / Droll Rainer Kühn
Petra Squenz Ingrid Domann
Zettel Matze Vogel
Handwerker Lena Hilsdorf, Noah L. Perktold, Marlene-Sophie Haagen, Philipp Steinheuser
 
Die nächsten Vorstellungen finden statt am 28.9./ 1.10./ 7.10./ 15.10. & 21.10.2022

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑