Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Rusalka" von Antonín Dvořák - HESSISCHES STAATSTHEATER WIESBADEN"Rusalka" von Antonín Dvořák - HESSISCHES STAATSTHEATER WIESBADEN"Rusalka" von Antonín...

"Rusalka" von Antonín Dvořák - HESSISCHES STAATSTHEATER WIESBADEN

Premiere ist am Samstag, den 21. Januar 2023, um 19.30 Uhr im Großen Haus.

In dieser wohl bekanntesten tschechischen Oper geht es um Sehnsucht, Identität und Liebe, um Sprache und Sprachlosigkeit. Dvořáks »Rusalka« ist ein lyrisches Märchen, das musikalisch verzaubert und bitter endet. Rusalka ist Nixe, Wassergeist, Meerjungfrau und wünscht sich nichts sehnlicher als menschliche Begegnungen.

 

Copyright: formdusche

Dafür ist sie bereit, vieles aufzugeben und verlässt, allen Warnungen zum Trotz, ihr Element, das Wasser. Doch in der Menschenwelt wird sie nicht glücklich und irrt ruhelos umher, bis sie ihr größtes Opfer bringen muss.

Die Regisseurin und Bühnenbildnerin Daniela Kerck inszeniert »Rusalka« gemeinsam mit der Sängerin Olesya Golovneva, die auch die Titelpartie singt. Die Musikalische Leitung hat Philipp Pointner.

Musikalische Leitung Philipp Pointner
Inszenierung Olesya Golovneva, Daniela Kerck
Bühne Daniela Kerck
Kostüme Andrea Schmidt-Futterer
Licht Klaus Krauspenhaar
Video Astrid Steiner
Chor Albert Horne
Choreografie Myriam Lifka
Dramaturgie Anika Bárdos

Rusalka Olesya Golovneva, Elena Bezgodkova
Der Prinz Gerard Schneider
Wassermann Derrick Ballard
Ježibaba / Die fremde Fürstin Katrin Wundsam
Der Heger / Der Jäger Christopher Bolduc
Küchenjunge Stella An
1. Elfe Donata-Alexandra Koch
2. Elfe Nora Kazemieh
3. Elfe Sarah Mehnert
Spratek Sascha Schicht

Chor des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, Hessisches Staatsorchester Wiesbaden

Die nächsten Vorstellungen finden statt am 25./ 27. Januar & 4./ 8./ 12./ 16. Februar 2023

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑