Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"I Capuleti e i Montecchi" von Vincenzo Bellini im Theater Orchester Biel Solothurn"I Capuleti e i Montecchi" von Vincenzo Bellini im Theater Orchester Biel..."I Capuleti e i...

"I Capuleti e i Montecchi" von Vincenzo Bellini im Theater Orchester Biel Solothurn

Premiere Fr 05.11.21 19:30 in Biel, Nebia

Romeo und Julia auf der Opernbühne: die berühmteste Liebesgeschichte aller Zeiten setzt bei Bellini erst an, als sie sich bereits ihrem tragischen Ende nähert. Anders als Shakespeare lässt Bellini – wie kein anderer Komponist bekannt für seine wunderschönen, unendlichen Gesangslinien – Romeo und Giulietta in einer der berührendsten Szenen der Operngeschichte gemeinsam sterben. Auch führt in Bellinis Version der Tod der beiden Liebenden nicht zur Versöhnung der verfeindeten Familien.

 

Copyright: Suzanne Schwiertz

Bellini schrieb die Rolle des Romeo für einen Mezzosopran und schuf so mit den beiden Frauenstimmen einen wunderbaren Kontrast zur fast ausnahmslos mit Männerstimmen besetzten Gesellschaft. Das 1830 bei seiner Uraufführung in Venedig umjubelte Belcanto-Juwel geriet später etwas in Vergessenheit, darf aber als eines der schönsten seiner Art bezeichnet werden.

Für die Regie konnten Yves Lenoir und sein Team gewonnen werden, deren erfolgreiche Inszenierung von Verdis «Giovanna d’Arco» in bester Erinnerung sein dürfte.

Musikalische Leitung
Franco Trinca
Nachdirigate
Francis Benichou
Nachdirigate
Riccardo Fiscato
Inszenierung
Yves Lenoir
Bühnenbild
Bruno de Lavenère
Kostüme
Jean-Jacques Delmotte
Chorleitung
Valentin Vassilev
Dramaturgie
Natalie Widmer
 
Capellio
Daniel Reumiller
Giulietta
Aoife Gibney
Romeo
Josy Santos
Tebaldo
Gustavo Quaresma
Tebaldo
Miloš Bulajić
Lorenzo
Jonathan Macker
Statisterie TOBS
 
Chor von Theater Orchester Biel Solothurn
Sinfonie Orchester Biel Solothurn

Aufführungsdaten Biel
Fr
05.11.21
19:30
So
07.11.21
17:00
Fr
26.11.21
19:30
So
28.11.21
17:00
Di
07.12.21
19:30
Do
09.12.21
19:30

Aufführungsdaten Solothurn
Mi
17.11.21
19:30
Premiere
Fr
19.11.21
19:30
Do
16.12.21
19:30
Sa
18.12.21
19:00
Do
30.12.21
19:30
Mi
26.01.22
19:30

Auswärtige Vorstellungen
Di
23.11.21
19:30
Stadttheater Schaffhausen
Sa
04.12.21
19:30
Theater La Poste Visp
Sa
15.01.22
19:30
Kultur im Podium Düdingen
Do
03.02.22
19:00
Theater Winterthur
Sa
05.02.22
19:00
Theater Winterthur
So
06.02.22
14:30
Theater Winterthur

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑