HomeBeiträge
"Il viaggio a Reims / Die Reise nach Reims" von Gioachino Rossini - Semperoper Dresden"Il viaggio a Reims / Die Reise nach Reims" von Gioachino Rossini -..."Il viaggio a...

"Il viaggio a Reims / Die Reise nach Reims" von Gioachino Rossini - Semperoper Dresden

Premiere Samstag 28. September 2019, 18:00 Uhr

Eine Gruppe adliger Reisender aus ganz Europa strandet mangels Pferden auf dem Weg zur Krönung Karls X. von Frankreich 1825 in einem Luxushotel in der Nähe von Reims. Schon bald brechen sich Liebeshändel, Intrigen, verborgene Absichten und Eifersüchteleien zwischen den Parteien Bahn.

 

Copyright: Bildmotiv Gerhard Richter, Plakat: Semperoper Dresden

Doch am Ende feiern alle ein gemeinsames »Frieden« stiftendes Bankett. Rossinis musikalisch vielfarbiges, hochvirtuoses Satire-Stück versammelt in einer scheinbar harmlosen Hotel-Situation die politischen Mächte Europas in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Dramma giocoso in einem Akt Libretto von Giuseppe Luigi Balloco In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

    Musikalische Leitung Francesco Lanzillotta
    Inszenierung Laura Scozzi
    Bühnenbild Natacha Le Guen de Kerneizon
    Mitarbeit Bühnenbild Isabelle Girard Donnat
    Kostüme Fanny Brouste
    Licht Fabio Antoci
    Video Stéphan Broc
    Choreografie Olivier Sferlazza
    Chor Cornelius Volke
    Dramaturgie Juliane Schunke

    Corinna Elena Gorshunova
    Marquise Melibea Maria Kataeva
    Gräfin von Folleville Tuuli Takala
    Madame Cortese Iulia Maria Dan
    Chevalier Belfiore Taylor Stayton
    Graf von Libenskof Edgardo Rocha
    Lord Sidney Georg Zeppenfeld
    Don Profondo Maurizio Muraro
    Baron von Trombonok Martin-Jan Nijhof
    Don Alvaro Bernhard Hansky
    Don Prudenzio Tilmann Rönnebeck
    Don Luigino / Zefirino Beomjin Kim
    Delia Anna Kudriashova
    Maddalena Roxana Incontrera
    Modestina Christiane Hossfeld
    Antonio Dogukan Kuran
    Gelsomino Gerald Hupach

Sächsische Staatsopernchor Dresden
Sächsische Staatskapelle Dresden

Dresdner Erstaufführung

Werkeinführung (kostenlos) 45 Minuten vor Beginn der Vorstellung im Opernkeller

Okt 2019
Do 03.
So 06.
Mi 09.
So 20.
Fr 25.

Nov 2019
Mo 04.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑