Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Im weissen Rössl", Singspiel von Ralph Benatzky - Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen"Im weissen Rössl", Singspiel von Ralph Benatzky - Deutsch-Sorbisches..."Im weissen Rössl",...

"Im weissen Rössl", Singspiel von Ralph Benatzky - Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen

Premiere 23.11.2018, 19:30, großes Haus

Im „WEISSEN RÖSSL“ am wunderschönen Wolfgangsee bemüht sich Kellner Leopold mitten in der Saison unverdrossen um die Gunst seiner Chefin Josepha. Diese aber erwartet sehnsüchtig ihren Stammgast, den Berliner Rechtsanwalt Dr. Siedler. Der wiederum interessiert sich nur für Ottilie, Tochter des knurrigen Berliner Trikotagenfabrikanten Giesecke. Sigismund Sülzheimer, Sohn von Gieseckes Konkurrenten, ist auch angekommen. Er soll Ottilie heiraten, um dem Konkurrenzkampf zwischen den beiden Firmen zu beenden.

 

Copyright: Plakat Miroslaw Nowotny

Dr. Siedler, der Rechtsbeistand Gieseckes, verspricht Unterstützung, ohne ernstlich daran zu denken, Ottilie einem anderen zu überlassen. Der schöne Sigismund bemüht sich indessen um das reizende Klärchen, die Tochter des reisefreudigen und sparsamen  Professors Hinzelmann. Am Ende finden sich dann mit Unterstützung des  Kaisers Franz Joseph, der dem WEISSEN RÖSSL  überraschend einen Kurzbesuch abstattet, die richtigen Paare zusammen, um gemeinsam festzustellen: „Im Salzkammergut, da ka`mer gut lustig sein...“ .

frei nach dem Lustspiel von Blumenthal und Kadelburg ;

Gesangstexte von Robert Gilbert
Regie: Lutz Hillmann
Ausstattung: Miroslaw Nowotny
Musikalische Leitung: Tasso Schille
Choreographie: Angelika Forner a.G.
Dramaturgie: Eveline Günther

Mit: Ana Pauline Leitner, Mirko Brankatschk, Richard Koppermann, Jan Mickan, Lisa Lasch, István Kobjela, Andreas Mittermeier, Olaf Hais, Anna-Maria Brankatschk, Torsten Schlosser, Gabriele Rothmann, Katharina Pöpel

Vorstellungen: 25. November, 1., 8., 13. und 25. Dezember jeweils 19.30 Uhr
16. Dezember, 15 Uhr
 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑