HomeBeiträge
Junges Ensemble Stuttgart (JES), Uraufführung: „Als der Baum mit den roten Haaren weinte“ - ein modernes Märchen geschrieben und inszeniert von Hanneke Paauwe - Junges Ensemble Stuttgart (JES), Uraufführung: „Als der Baum mit den roten... Junges Ensemble...

Junges Ensemble Stuttgart (JES), Uraufführung: „Als der Baum mit den roten Haaren weinte“ - ein modernes Märchen geschrieben und inszeniert von Hanneke Paauwe -

Premiere: Samstag, 9. November 2019 um 15 Uhr im JES

Angst und Gier wollen die Weltherrschaft. Weil sie bis jetzt immer wieder daran gescheitert sind, schließen sich die beiden zusammen, um gemeinsam ihr Ziel zu erreichen. Ihr Plan ist gemein und vielversprechend. Ihr Opfer ist der König, ihre Geisel die Liebe. Alles scheint für Angst und Gier nach Plan zu laufen, bis sich die Gier verliebt und übermütig wird...

 

In einer Zeit, in der die Schere zwischen Arm und Reich immer größer wird, hat die niederländische Künstlerin Hanneke Paauwe ein modernes und humorvolles Märchen geschrieben und inszeniert. Darin wird die Geschichte eines Königs erzählt, der sich von Angst und Gier überwältigen lässt, und von einer Prinzessin, die um die Liebe kämpft. Mit starken Bildern wird das Gedankenspiel auf die Spitze getrieben: Was passiert mit unserer Welt, mit unserer Gesellschaft, mit uns, wenn Angst und Gier die Welt regieren und die Liebe zum Schweigen gebracht wird?

8+

Mit Milan Gather, Anna-Lena Hitzfeld, Gerd Ritter, Faris Yüzbaşıoğlu, Sabine Zeininger

Inszenierung Hanneke Paauwe
Bühne und Kostüme Michaela Brosch
Musik Marie-Christin Sommer
Licht Jan Keller
Dramaturgie Paulina Mandl
Theaterpädagogik Peter Galka
Regieassistenz Denise Hafermann

Weitere Vorstellungen: 11. und 12. November jeweils 10 Uhr, 11., 12. und 13. Dezember jeweils um 10:30 Uhr sowie 14. Dezember um 15 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑