Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Musical »Cabaret« von John Kander im Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau Musical »Cabaret« von John Kander im Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau Musical »Cabaret« von...

Musical »Cabaret« von John Kander im Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

Premiere Fr., 09.02., 19:30 Uhr, Theater Zittau

Eine Liebesgeschichte, die vor dem Hintergrund der Bedrohung der jungen Weimarer Republik durch die Nationalsozialisten spielt. Das hiesige Schauspielensemble bekommt dafür Verstärkung aus Tschechien. Dreisprachig begrüßt ein zwielichtiger Conférencier (Stephan Bestier) seine Besucher und zieht sie sogleich hinab in die vergnügungssüchtige Unterwelt des Nachtklubs, in dem gesungen, getrunken und getanzt werden darf. Hier darf die Orientierungslosigkeit vergessen werden, die Inflation, Arbeitslosigkeit und politische Unruhen in der noch jungen Weimarer Republik stiften.

 

 

 

 

Copyright: Pawel Sosnowski

Dort, im Kit Kat Club (Ausstattung: Udo Herbster) ist Sally Bowles (Martha Pohla) der Star des Abends und der amerikanische Schriftsteller Clifford Bradshaw (David Thomas Pawlak) hin und weg von ihrem Charme. Schnell stürzen sich beide in eine heftige Affäre doch ihre Liebesgeschichte ist nicht nur eingebettet in das flirrende Nachtleben der turbulenten 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts sondern spielt auch vor dem Hintergrund staatlichen Versagens und einer erstarkenden nationalsozialistischen Elite.

Acht Tony Awards gewann das berühmte Musical nach seiner Uraufführung 1966 am New Yorker Broadway. Der Stoff folgt einer Romanvorlage von Christopher Isherwood aus dem John van Druten 1951 ein Bühnenstück formte.  Vermittels der Gesangstexte von Fred Ebb und der Musik von John Kander entstand hieraus wiederum das Musical »Cabaret«, das ab 9. Februar 2018 in der Regie von Schauspielindendantin Dorotty Szalma als deutsch-tschechische Produktion im Rahmen der Theaterinitiative J-O-Ś als Koproduktion mit dem Divadlo F. X. Šaldy Liberec am Zittauer Gerhart-Hauptmann-Theater zu sehen sein wird.

Buch von Joe Masteroff

  • Musikalische Leitung:                         Levente Gulyás
  • Regie:                                                          Dorotty Szalma
  • Ausstattung:                                            Udo Herbster
  • Choreografie:                                          Veronika Šlapanska
  • Dramaturgie:                                            Gerhard Herfeldt
  • Regieassistenz:                                      Uwe Körner
  • Inspizienz:                                                Lisa Maria Kurzmann
  • MusikalischeEinstudierung:           Frank Jaremko
  • Soufflage/Hospitanz:                         Sandra Grottke, Marie Kühne, Sarah Wenzel
     
  • Sally Bowles:                                           Martha Pohla
  • Conférencier/Zollbeamter/Max:   Stephan Bestier
  • Clifford Bradshaw:                               David Thomas Pawlak
  • Frl. Schneider:                                        Renate Schneider
  • Hr. Schultz:                                               Tilo Werner
  • Ernst Ludwig:                                           Klaus Beyer
  • Frl. Kost:                                                     Anú Anjuli Sifkovits
  • KitKatGirls:                                              Florian Graf , Sabine Krug , Kerstin Slawek , Maria Weber , Patricia Hachtel , Jana Podlipná
  • Kit Kat Band:                                             Martin Hybler, Pavel Jeníček, Jan Novotný, Jan Pařík Vojtěch Šemínský
     
  • So., 18.02., 15:00 Uhr - Sa., 24.02., 19:30 Uhr - Fr., 16.03., 19:30 Uhr
  • Sa., 17.03., 19:30 Uhr
  • Mo., 02.04., 19:30 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑