Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Schwanensee", Ballett von Stijn Celis, Musik von Peter I. Tschaikowsky, Theater Basel"Schwanensee", Ballett von Stijn Celis, Musik von Peter I. Tschaikowsky,..."Schwanensee", Ballett...

"Schwanensee", Ballett von Stijn Celis, Musik von Peter I. Tschaikowsky, Theater Basel

Premiere 17. November 2017, Grosse Bühne, 19h30. -----

Die Geschichte des Prinzen und seiner verzauberten Schwanenliebsten als Emanzipationsgeschichte eines jungen Mannes von seiner dominanten Mutter. Celis deutet den Schwanenmythos als Symbol für Erotik und die Sehnsucht nach Entgrenzung.

 

Dass man einen der grössten und bekanntesten Klassiker der Ballettliteratur auch mit Humor erzählen kann, beweist der «Schwanensee» des Belgiers Stijn Celis. Bildgewaltig in Szene gesetzt, mit federgeschmückten Tänzerinnen, die vom Bühnenhimmel herabschweben, und mit grosser Lust an expressiver Zuspitzung.

 

Es ist eine frische und kurzweilige Interpretation des Ballettklassikers, die ganz ohne Spitzentanz und mit den Ausdrucksmitteln des zeitgenössischen Tanzes erstaunlich nahe am Originallibretto bleibt, das 1895 in Sankt Petersburg in einer klassisch choreografierten Version von Marius Petipa und Lew Iwanow zum Welterfolg wurde. Nicht zuletzt auch wegen Tschaikowskys fantastischer Ballettmusik, zu der auch das Ballett Theater Basel in dieser Produktion tanzt, wurde der «Schwanensee» zum Inbegriff des klassischen Balletts, das sich während seiner Aufführungsgeschichte stets zwischen den Polen der Rekon­struktion und der Neudeutung bewegt hat.

 

Der Belgier Stijn Celis choreografierte seinen «Schwanensee» 2006 in Bern und wird ihn in Basel in einer überarbeiteten Version auf die Grosse Bühne bringen. Celis war von 2004 bis 2007 Ballettdirektor in Bern. Danach choreografierte er freiberuflich, bis er mit der Spielzeit 2014/2015 die Leitung der Ballettkompanie am Saarländischen Staatstheater in Saarbrücken übernahm. Das Ballett Theater Basel tanzte 2013 sein Märchenballett «Cinderella».

 

Altersempfehlung: Ab 10 Jahren

 

Choreografie Stijn Celis

Musikalische Leitung Thomas Herzog Nuno Coelho

Bühne Jann Messerli

Kostüme Catherine Voeffray

Licht Fred Pommerehn

Video Philipp Contag-Lada

Dramaturgie Armin Kerber Bettina Fischer

 

Es tanzt das Ballett Theater Basel Es spielt das Sinfonieorchester Basel

 

So 19November 2017

Grosse Bühne, 18h30

Familientag. 18 Uhr Einführung

 

Fr 24November 2017

Grosse Bühne, 19h30

19 Uhr Einführung

 

Mo 04Dezember 2017

Grosse Bühne, 19h30

19 Uhr Einführung

 

Sa 09Dezember 2017

Grosse Bühne, 19h30

19 Uhr Einführung

 

Sa 16Dezember 2017

Grosse Bühne, 19h30

19 Uhr Einführung

 

Mi 20Dezember 2017

Grosse Bühne, 19h30

19 Uhr Einführung

 

Di 26Dezember 2017

Grosse Bühne, 18h30

18 Uhr Einführung

 

Do 11Januar 2018

Grosse Bühne, 19h30

 

Di 16Januar 2018

Grosse Bühne, 19h30

 

Sa 20Januar 2018

Grosse Bühne, 19h30

 

Sa 03Februar 2018

Grosse Bühne, 19h30

 

So 04März 2018

Grosse Bühne, 18h30

 

So 11März 2018

Grosse Bühne, 16h00

Kinderbetreuung: Paralleltheater für Kinder

 

Do 15März 2018

Grosse Bühne, 19h30

 

Sa 17März 2018

Grosse Bühne, 19h30

 

Di 20März 2018

Grosse Bühne, 19h30

 

Mo 26März 2018

Grosse Bühne, 19h30

Derniere

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑