Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Sommergäste" von Maxim Gorki -Deutsches Theater Berlin"Sommergäste" von Maxim Gorki -Deutsches Theater Berlin"Sommergäste" von Maxim...

"Sommergäste" von Maxim Gorki -Deutsches Theater Berlin

PREMIERE 23. Februar 2018, 19.00, Deutsches Theater

Das Landhaus von Rechtsanwalt Bassow und seiner Frau Warwara. Hier trifft sich eine privilegierte Runde: Ärzte, Schriftsteller, Fabrikanten, Ingenieure. Die gehobene Mittelschicht hat die Stadt verlassen, um den Sommer im Grünen zu verbringen. Sie haben Zeit, sie haben Geld und führen ein überwiegend angenehmes, sorgenfreies Leben. Und doch fühlen sie sich einsam, biographielos und leer, sind von sich selbst ermattet und müde von ihren Freiheiten. Da helfen auch die diversen Bindungen, Verhältnisse und Freundschaften nicht weiter. Sie sehnen sich nach einer anderen Zukunft – mit erlösender Liebe und einer sinnhafteren Erde.

 

 

 

 

Copyright: Arno Declair

Sie reden, streiten, lamentieren und diskutieren. Wie mit diesem Weltschmerz umgehen? Welche Vision entwerfen? Was für eine Realität anstreben? Wozu sich weiter hetzen und warum Ideale verfolgen? Warwara: "Wieso alles kalkulieren und abwägen? … Welche Angst haben wir alle vorm Leben! Wir schonen uns alle derart!"

Mit seinem 1904 entstandenen Szenenreigen und Beziehungsgeflecht wollte Gorki nach eigener Aussage "die moderne bürgerlich-materialistische Intelligenz darstellen". Er zeigt eine bequeme Gesellschaft, die sich ihrer selbst nicht mehr sicher ist und in der es ruhelos rumort. Eine umwälzende Zeitenwende wirft ihre Schatten voraus auf diese Sommergäste und ihre suchenden Seelen.

Deutsch von Ulrike Zemme
Fassung von Daniela Löffner und David Heiligers

Regie Daniela Löffner
Bühne Claudia Rohner
Kostüme Eva Martin
Musik Matthias Erhard
Licht Cornelia Gloth
Dramaturgie David Heiligers

Es spielen Harald Baumgartner, Christoph Franken, Alexander Khuon, Maike Knirsch, Marcel Kohler, Helmut Mooshammer, Kathleen Morgeneyer, Linn Reusse, Anja Schneider, Natali Seelig, Frank Seppeler, Nikolay Sidorenko, Bernd Stempel, Caner Sunar und Regine Zimmermann.

B-PREMIERE
24. Februar 2018 19.00
18.30 Einführung – Saal
Mit englischen Übertiteln
1. März 2018 19.30
Mit englischen Übertiteln
19. März 2018 19.30
19.00 Einführung – Saal
Mit englischen Übertiteln
21. März 2018 19.30

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑