HomeBeiträge
"The Producers", Musical von Mel Brooks und Thomas Meehan (2001), Staatstheater Mainz"The Producers", Musical von Mel Brooks und Thomas Meehan (2001),..."The Producers", Musical...

"The Producers", Musical von Mel Brooks und Thomas Meehan (2001), Staatstheater Mainz

Premiere am 28. September 2019, 19.30, Großes Haus

Den größten Flop aller Zeiten zu produzieren, das ist das Ziel von Broadway-Produzent Max Bialystock und seinem Buchhalter Leo Bloom. Mit dem Rest der Sponsorengelder und ihrer schwedischen Sekretärin Ulla wollen sie sich anschließend nach Rio absetzen. Das geschmacklose Stück Frühling für Hitler des Nazis Franz Liebkind scheint wie geschaffen für ihr Vorhaben. Nun müssen noch der schlechteste Regisseur und die schlechtesten Darsteller*innen gefunden werden. Alles läuft nach Plan. Doch bei der Premiere passiert, womit die Producers niemals gerechnet hätten …

Mel Brooks’ Musical The Producers basiert auf seinem oscarprämierten Drehbuch Frühling für Hitler. Mit viel schwarzem Humor und Situationskomik, großen Steppnummern und sinfonischem Broadwaysound ist es eine lustvolle Satire auf das Showbusiness. 2001 wurde es mit zwölf Tony Awards ausgezeichnet und hält seither den Rekord für die meisten Tonys, die je einem Musical verliehen wurden.

 

Musical von Mel Brooks und Thomas Meehan (2001)

spartenübergreifend

 

Musikalische Leitung: Paul-Johannes Kirschner

Inszenierung: Christian Brey

Choreografie: Kati Farkas

Ausstattung: Anette Hachmann

Licht: Jürgen Kolb

Dramaturgie: Elena Garcia Fernandez, Rebecca Reuter

 

Max Bialystock: Michael Kamp

Leo Bloom: Vincent Doddema

Franz Liebkind: Henner Momann

Roger DeBris: Dirk Weiler

Carmen Ghia: Alin Deleanu

Ulla Inga Hansen Benson etc.: Maike Elena Schmidt

Mr. Marks, Richter, Jason, Churchill, Wachtmeister, Kartenabreißer, Gefängnisbeauftragter: Armin Dillenberger

Sturmtruppenmann, Kevin, Jack, Gunther: Steven Ebel

Halt-mich-grabsch-mich: Monika Dortschy

 

Musicalensemble: Claudia Artner, Yoko El Edrisi, Charlotte Katzer, Natascha Page, Silvana Schollmeyer, Sarah Steinemer, Francesco Riccardo Dall´Aglio, Brady Harrison, Matthias Knaab, Max Menéndez Vázquez, Lászlo Nágy, Maximilian Vogel,Anna Heldmaier, Kevin Gordon Valentine

 

Philharmonisches Staatsorchester Mainz

 

TERMINE

28.09.2019, 30.09.2019, 11.10.2019, 13.10.2019, 15.10.2019, 22.10.2019

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑