Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theaterhaus Jena: »Baby don't hurt me« Theaterhaus Jena: »Baby don't hurt me« Theaterhaus Jena: »Baby...

Theaterhaus Jena: »Baby don't hurt me«

Premiere 01.12.2021, 20:00 Uhr

1997 veröffentlicht die Band Aqua das Lied »Barbie Girl«: Es handelt von einer Frau, die sich dem Willen des Mannes - nein, aller Männer - fügt, gar zum Spielzeug wird. Das Ganze ist dabei so grell ausformuliert, so überlebensgroß wiedergegeben, dass das Level an Kritik dieses Bildes kaum mehr erkenntlich ist. Susanne Frieling schließt diese Vorstellung einer Frau mit der literarischen Figur der Lolita kurz, einem jungen Mädchen, welches in ein skandalöses, weil vor allem sexuelles Abhängigkeitsverhältnis mit einem älteren Mann gerät.

 

Copyright: Joachim Dette

In der Stückentwicklung »Baby don't hurt me« begibt sich eine junge Frau auf die Suche nach sich selbst. Im Spiegel einer Welt, in der Frauen zu häufig Projektionsflächen für männliche Vorstellungen sind, emanzipiert sie sich vom sie beherrschenden Erwartungsgefüge. Im Gegenspiel mit einem Mann entspinnt sich ein zartes Geflecht aus Nähe und Selbstbestimmung, Realität und Imagination und immer wieder auch Begehren. Die zwei Pole - erwachsen-jugendlich, männlich-weiblich - stehen sich gegenüber, verhandeln ihre Position zueinander und versuchen, die eigene Freiheit und Erfüllung zu finden.

Mit: Anna Schmidt und Lukas David Schmidt

Regie: Susanne Frieling
Bühne + Kostüme: Cornelia Stephan
Dramaturgie: Thorben Meißner
Künstlerische Beratung: Miriam Cochanski

02.12.2021, 20:00 Uhr
03.12.2021, 20:00 Uhr
04.12.2021, 20:00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑