Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Plauen-Zwickau: Ballett "Die (vier) fünf Jahreszeiten"Theater Plauen-Zwickau: Ballett "Die (vier) fünf Jahreszeiten"Theater Plauen-Zwickau:...

Theater Plauen-Zwickau: Ballett "Die (vier) fünf Jahreszeiten"

Premiere 08.10.2020 ¬ 19.30 Uhr ¬ Gewandhaus

Die Arbeit begann für Ballettdirektorin Annett Göhre und ihr Ensemble vor über einem Jahr. Zugleich hat man die Pandemie künstlerisch verwertet: Als fünfte Jahreszeit fand die Extremsituation schließlich ihren eigenen Platz in der Choreografie von Annett Göhre.

 

Copyright: André Leischner

Wie der Titel bereits nahe legt, widmet sich das Tanzstück Vivaldis lautmalerischen Vier Jahreszeiten und übersetzt diese in zahlreiche Bilder aus Tanz und Bewegung, die den menschlichen Lebenszyklus als einen Kreislauf aus Werden und Vergehen folgen. Der Kreis als Symbol der ewigen Wiederkehr prägt auch die sinnliche Landschaft aus Metallringen und luftiger Folie in Annett Hungers Bühnenraum. Musikalisch wird Vivaldis Werk in die Gegenwart erweitert: Das Akkordeonduo Leuschner hat die Konzerte für seine Instrumente eingerichtet und streut dazwischen Klänge aus anderen musikalischen Sphären – feurig, verträumt, ausgelassen.                                 
                                                                                                                                                                                                         Einführungsmatinee 03.10.2021 ¬ 11.00 Uhr ¬ Gewandhaus
Premiere 08.10.2020 ¬ 19.30 Uhr ¬ Gewandhaus

Weitere Vorstellungen: 04.10. ¬ 15.00 Uhr + 06.10. ¬ 19.30 Uhr + 16.10. ¬19.30 Uhr + 17.10.
¬ 19.30 Uhr + 18.10. ¬ 18.00 Uhr + 22.11. ¬ 19.00 Uhr + 26.12. ¬ 18.00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑