Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Der große Diktator" von Charlie Chaplin - Theater in der Josefstadt in WienUraufführung: "Der große Diktator" von Charlie Chaplin - Theater in der...Uraufführung: "Der große...

Uraufführung: "Der große Diktator" von Charlie Chaplin - Theater in der Josefstadt in Wien

Premiere Donnerstag, 6. Oktober 2022, 19.30 Uhr

Die Männer, die heute die Menschlichkeit mit Füßen treten, werden nicht immer da sein. Ihre Grausamkeit stirbt mit ihnen und auch ihr Hass. (Der jüdische Barbier). -- Die groteske Verwechslung des tomanischen Diktators Adenoid Hynkel mit einem jüdischen Barbier bildet den Ausgangspunkt von Charlie Chaplins erstem Tonfilm: eine bitterböse, dabei aber umwerfend komische Satire aus dem Jahr 1940, die es mitten im Zweiten Weltkrieg wagte, das pure Böse, damals Adolf Hitler, auf brillante Art und Weise direkt zu verspotten.

 

Copyright: Moritz Schell

Der Film, der zu Chaplins erfolgreichstem Werk wurde, war in Nazi-Deutschland verboten. Chaplin setzt der Hass gebärenden Rhetorik des megalomanen Führers die Aufrichtigkeit des namenlosen Barbiers entgegen, der mit seiner weltbekannten Schlussrede ein ewig gültiges Plädoyer für Menschlichkeit und Frieden hält.

Regie: Dominic Oley
Bühnenbild: Kaja Dymnicki
Kostüme: Nicole von Graevenitz
Musik: Nikolaj Efendi

Mit:
Alexander Pschill (Ein jüdischer Barbier / Anton Hynkel (Diktator von Tomanien))
Matthias Franz Stein (Kommandant Schultz)
Daniela Golpashin (Hannah)
Siegfried Walther (Herr Jaeckel)
Ljubiša Lupo Grujčić (Herr Mann / Soldat 1 / Maler / Kellner)
Martin Niedermair (Dr. Garbitsch)
Oliver Huether (Feldmarschall Herring / Napoloni (Diktator von Bakteria) / Sturmtrupp-Mann 1 / Kunde / Wache / SS-Mann 1)
Tamim Fattal (Bakterias Botschafter (Schwiegersohn von Napoloni) / Sturmtrupp-Mann 3 / Kiebitzer / Ein Mann / Wache / News Reporter 1)

Vorstellungen bis 21. Juni 2023, Beginn jeweils 19.30h
Oktober: 4. (12h, Generalprobe), 5.(Vorauff.), 6. (Prem.), 7., 12., 13. (18h), 15., 16., 18., 31.
November: 2., 5., 6.(15h), 10., 11., 12. (15h), 13. (15h), 16.
Dezember: 3., 4., 30., 31. (Silvestervorstellungen 16h und 20h)
Jänner: 2., 18.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑