HomeBeiträge
Uraufführung: „Orpheus“ - Eine musische Bastardtragödie Frei nach dem Mythos - Thalia Theatr Hamburg Uraufführung: „Orpheus“ - Eine musische Bastardtragödie Frei nach dem Mythos... Uraufführung: „Orpheus“...

Uraufführung: „Orpheus“ - Eine musische Bastardtragödie Frei nach dem Mythos - Thalia Theatr Hamburg

Premiere Fr, 07.09.2018, 20:00 Uhr

Als Eurydike stirbt, steht die Musikerin Orpheus vor dem Nichts. Sie ist nicht bereit, den Tod zu akzeptieren: Anstatt ihre Geliebte zu Grabe zu tragen, macht sie sich auf, sie aus dem Totenreich zurückzuholen.

 

 

Copyright: Armin Smailovic

Aber auch Eurydike hat ihren eigenen Weg zu gehen. Dies ist der Ausgangspunkt einer Reise, für die Anna Bauer und Johannes Hofmann (u.a. Musik für „Don Giovanni. Letzte Party“) einen Roadtrip in den Hades komponiert haben

Neben den beiden Frauen, gibt es viele männliche Götter, die sich für das Schicksal der Menschen interessieren und es beeinfl ussen wollen: Dionysos und Apollon konkurrieren um die Macht der Ästhetik, Hedonist Amor erlebt und verbreitet uneingeschränkte Gefühle, Unterweltgott Hades kämpft für die Bedeutung des Nichts, über das er herrschen muss und der Totenführer Hermes versucht, die Verstorbene endlich am Ort ihrer Bestimmung abzuliefern.

Regie
   Antú Romero Nunes
Komposition
   Anna Bauer
Johannes Hofmann
   Musikalische Leitung
Johannes Hofmann
   Ausstattung
Jennifer Jenkins
   Matthias Koch
Dramaturgie
   Christina Bellingen

Darsteller
Lisa Hagmeister (Orpheus )
Pascal Houdus (Aristaios)
Bekim Latifi (Hermes)
Marie Löcker (Eurydike )
Björn Meyer (Amor)
Sven Schelker (Apollon)
Sebastian Zimmler (Dionysos )

sowie Tänzerinnen und Tänzer (alternierend):
Joao Assmann, Lena Boneß, Nora Elberfeld, Victoria Gonzales Chavez, Moe Gotoda, Ida Hørlyk, Nana Anine Jergensen, Kristina Schleicher, Sophia Schönert, Elvan Tekin, Tirza Ben Zvi

Live-Musik
Anna Bauer (Einstudierung, Klavier)
Carolina Bigge (Bandleitung, Drums, Marimbaphon)
Natascha Protze (Saxophon, Bassklarinette, Querflöte)
Kerstin Sund (Gitarre, Bass)
Anita Wälti (Trompete, Flügelhorn, Basstrompete)

Vorstellungen
So,09.09.201819:00 Uhr
Fr,14.09.201820:00 Uhr
Mi,19.09.201820:00 Uhr
Fr,28.09.201820:00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑