HomeBeiträge
Volkstheater Wien: "Nach uns das All oder Das innere Team kennt keine Pause" von Sibylle BergVolkstheater Wien: "Nach uns das All oder Das innere Team kennt keine Pause"...Volkstheater Wien: "Nach...

Volkstheater Wien: "Nach uns das All oder Das innere Team kennt keine Pause" von Sibylle Berg

Premiere SA 11. MAI 2019 20.00 - 21.15 Volx/Margareten

144 Millionen unerforschte Quadratkilometer, eine Durchschnittstemperatur von minus 55 Grad Celsius und kaum Sauerstoff. Da will man doch dabei sein! Auf Wiedersehen, Erde!

 

Copyright: Barbara Palffy

In Europa haben sich in nicht allzu ferner Zukunft die politischen Spannungen und kriegsähnlichen Unruhen verdichtet. Der Kontinent ist im Würgegriff von Nationalismus und Faschismus. Ein neues, intergalaktisches Projekt scheint der einzige und vielversprechende Ausweg zur Rettung der Zivilisation: Teilnehmer/innen einer Realityshow sollen auf den Mars fliegen, um dort eine neue Gesellschaft zu gründen. Allerdings gibt es eine (entscheidende) Einschränkung: Die Reise kann nur paarweise angetreten werden, damit die Fortpflanzung auf dem fremden Planeten gesichert ist. Ein Partner muss also für eine geglückte Mission gesucht und gefunden werden …

Nach Es sagt mir nichts, das sogenannte Draußen (Stück des Jahres 2014) und Und dann kam Mirna (Mülheimer Theatertage 2016) folgt der dritte Teil der Geschichte um Sibylle Bergs Anti-Heldin des 21. Jahrhunderts. Scharfzüngig und sprachlich am Puls der Zeit analysiert Berg gesellschaftliche und politische Tendenzen und lässt dabei auch den Humor nicht zu kurz kommen.

Regisseur Felix Hafner, 2017 mit dem Nestroy-Preis als Bester Nachwuchs für seine Volkstheater-Inszenierung Der Menschenfeind ausgezeichnet, bringt das apokalyptische Sci-Fi-Abenteuer auf die Bühne des Volx/Margareten.

Regie Felix Hafner
Bühne und Kostüme Camilla Hägebarth
Dramaturgie Andrea Zaiser

Mit Anja Herden, Saskia Klar, Isabella Knöll, Peter Fasching, Sebastian Pass, Lukas Wurm

DI 14. MAI 2019 20.00 - 21.15
DI 21. MAI 2019 20.00 - 21.15
MO 27. MAI 2019 20.00 - 21.15
MI 05. JUN 2019 20.00 - 21.15
FR 07. JUN 2019 20.00 - 21.15
FR 14. JUN 2019 20.00 - 21.15

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑