Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Weiße Rose" - Kammeroper von Udo Zimmermann - Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin "Weiße Rose" - Kammeroper von Udo Zimmermann - Mecklenburgisches..."Weiße Rose" -...

"Weiße Rose" - Kammeroper von Udo Zimmermann - Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin

Premiere Do 05. Dezember 2019, 19.30 Uhr, E-Werk

22. Februar 1943. Zwei junge Menschen wurden zum Tode verurteilt und stehen kurz vor ihrer Hinrichtung. Es sind Hans und Sophie Scholl, die mit ihren Flugblattaktionen in der Münchner Universität dem NS-Regime die Stirn geboten haben.

 

Mit großer emotionaler Sensibilität und auf musikalisch höchst expressive Weise eröffnet die 1986 in Hamburg uraufgeführte und als DDR-Ringerstaufführung in Eisenach und Schwerin herausgebrachte Kammeroper WEISSE ROSE von Udo Zimmermann erschütternde Einblicke ins Innere der verwundeten Seelen dieses ganz besonderen Geschwisterpaares.

Ihr Schrei nach Freiheit und Frieden verhallt im Angesicht ihres Opfergangs – und wird so zur eindringlichen Mahnung an uns.

Musikalische Leitung Martin Schelhaas
Inszenierung Toni Burkhardt
Bühnenbild Kathrin Kegler
Kostüme Marie-Theres Cramer
Dramaturgie Peter Larsen

Mit:
Sophie Scholl Katrin Hübner
Hans Scholl Cornelius Lewenberg
Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin

Für Besucher ab 14 Jahren

Für blinde und sehbehinderte Menschen gibt es für DIE WEIßE ROSE eine Tastführung vor der Vorstellung. Treffpunkt 18.30 Uhr am E-Werk, dann geht es gemeinsam auf die Bühne. Hier können Sie während einer Bühnenbegehung auch Requisiten und Kostümteile ertasten. Überdies macht Sie Dramaturg Peter Larsen mit den Besonderheiten der Inszenierung und mit dem Bühnenbild vertraut. Die Vorstellung beginnt um 19.30 Uhr (ohne Audiodeskription). Karten für die Vorstellung erhalten Sie an der Theaterkasse. Bitte geben Sie beim Erwerb der Karte an, ob Sie an der Tastführung teilnehmen.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑