HomeBeiträge
»Adam Schaf hat Angst« von Georg Kreisler - Oper Köln »Adam Schaf hat Angst« von Georg Kreisler - Oper Köln »Adam Schaf hat Angst«...

»Adam Schaf hat Angst« von Georg Kreisler - Oper Köln

Premiere von am Samstag, den 24. Juni 2017 um 19.30 Uhr in der Außenspielstätte am

Offenbachplatz. -----

Titelfigur Adam Schaf gibt sich in seiner einfachen Garderobe ganz der Illusion hin, ein visionärer Prophet und ausgezeichneter Geschichtenerzähler zu sein. Er reflektiert die darstellenden Künste und

die politisch-gesellschaftliche Zukunft des Landes. Wütend und doch ängstlich und wehmütig blickt er zurück auf die Sehnsüchte einer ganzen Generation.

 

Mit dem Ein-Mann-Musical, dessen Titelheld ein in die Jahre gekommener Sänger ist, der auf den nächsten Auftritt wartend seine Bühnenkarriere Revue passieren lässt, setzt Regisseurin Eike Ecker nach »Lola Blau« erneut ein Werk des österreichischen KomponistenGeorg Kreisler in Szene.

 

Die Oper Köln kehrt mit der Premiere von »Adam Schaf hat Angst« erstmals seit 2012 an den Offenbachplatz zurück.

 

Ensemblemitglied Martin Koch, der vielseitige Sänger und Darsteller, ist Adam Schaf, die musikalische Leitung liegt in den Händen von Rainer Mühlbach.

 

Musikalische Leitung Rainer Mühlbach

Inszenierung Eike Ecker

Bühne & Kostüme Darko Petrovic

Choreografie Athol Farmer

Licht Philipp Wiechert

Dramaturgie Tanja Fasching

 

Mit

Martin Koch › Adam Schaf

Rainer Mühlbach › Pianist

Gerhard Dierig › Bratsche

Konrad Kyrion › Zither

 

Weitere Vorstellungen

Di., 04. Juli › 19.30 Uhr

Fr., 07. Juli › 19.30 Uhr

Sa., 08. Juli › 19.30 Uhr

Di., 11. Juli › 19.30 Uhr (zum letzten Mal)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑