Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Anhaltisches Theater Dessau: "Mission Mars" - Schauspiel von Björn SC Deigner Anhaltisches Theater Dessau: "Mission Mars" - Schauspiel von Björn SC Deigner...Anhaltisches Theater...

Anhaltisches Theater Dessau: "Mission Mars" - Schauspiel von Björn SC Deigner

Premiere am 2. Oktober 2020 um 20 Uhr im Großen Haus (Raumbühne)

Nur ein kleiner Stern am Himmel ist die Erde auf dem nahen Planeten Mars, auf dem drei Astronauten Lösungen für die sehr besonderen Lebensbedingungen suchen. Komplett verpackt in Raumanzügen fragen sie sich, wie sehr man noch Mensch ist, wenn man sich nicht mehr berühren kann. Einziger Kontakt zur Erde ist eine Stimme. Zeitverzögert schickt Mission Support von einem fernen Planeten Nachrichten. Sie ist der einzige Weg raus, aus der Isolation.

 

Mit Mission Mars hat der junge Autor Björn SC Deigner einen 2020 uraufgeführten Text geschrieben, der in den immer konkreter werdenden Plänen der Besiedelung des roten Planeten eine Flucht der Menschheit vor sich selbst entdeckt. Denn in der Atmosphäre der neuen Welt lauern alte Probleme und die Menschheit nimmt sich selbst immer mit.

Mit Klaus Gehre inszeniert den Abend ein Regisseur, der in der Phantasie schon häufiger in die Zukunft gereist ist, unter anderem am Schauspiel Dortmund mit einer Adaption von Steven Spielbergs Minority Report und am Staatstheater Braunschweig mit einer Science-Fiction-Verwandlung von Sergio Leones Epos Once Upon a Time in the West. In Mission Mars beschäftigt er sich erneut mit der Überlappung von Phantasie und Wirklichkeit und dem unablässigen Drang der Menschheit, »the last frontier« (›die letzte Grenze‹) immer weiter zu verschieben.

Inszenierung und Bühne Klaus Gehre
Kostüme Dominik Raiser
Musik und Sound Michael Lohmann
Dramaturgie Alexander Kohlmann

 RADIO MISSON CONTROL (Mission Support) Nicole Widera
ULF, als deutscher Astronaut Stephan Korves
ALEX, als französische Astronautin Cara-Maria Nagler
CHRISTIAN, als österreichischer Astronaut Sebastian Graf

Termine:
2.10.20, 20 Uhr | 4.10.20, 15 Uhr | 8.10.20, 20 Uhr | 11.10.20, 17 Uhr | 15.10.20, 20 Uhr | 25.10.20, 18 Uhr | Großes Haus (Raumbühne)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑