Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ANTARKTIKA – WHITE OUT im Badischen Staatstheater KarlsruheANTARKTIKA – WHITE OUT im Badischen Staatstheater KarlsruheANTARKTIKA – WHITE OUT...

ANTARKTIKA – WHITE OUT im Badischen Staatstheater Karlsruhe

PREMIERE 5.12.2021, 19:00 Uhr - STUDIO

1912 gehörte der Südpol zu den letzten Lebensräumen der Erde, die sich noch dem menschlichen, vom Erfindungsgeist getragenen, unbedingten Willen zur Eroberung und territorialen Ausweitung mit Erfolg versperren konnten.

 

Copyright: Theater Karlsruhe

Der Engländer Robert Scott und der Norweger Roald Amundsen wetteiferten in der menschenfeindlichen Eiswüste um die Bezwingung der Natur, Ruhm und die Ehre ihrer Nationen. Aber was bleibt übrig vom heroischen Narrativ der großen Eroberer und Entdecker, heute, in einer Zeit, in der wir nicht mehr darum kämpfen, die Natur zu überwinden, sondern in Einklang mit ihr zu leben?

Bei der Stückentwicklung Antarktika - White Out ist das Schauspiel-Ensemblemitglied Swana Rode erstmals nicht auf der Bühne zu sehen, sondern widmet sich vollumfänglich ihrer Tätigkeit als Regisseurin.

MIT
Lucie Emons (Team Scott)
Staatsschauspieler Timo Tank (Team Scott)
Frida Österberg (Team Amundsen)
Gunnar Schmidt (Team Amundsen)
Elke Petri (Audiobeitrag)
André Wagner (Audiobeitrag)

Regie und Fassung
Swana Rode
Bühne
Joki Tewes
Jana Findeklee
Kostüme
Celine Walentowski
Soundinstallation
Jakob Dinkelacker
Dramaturgie
Hauke Pockrandt

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die bisherigen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑