Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER FALL DER GÖTTER nach dem Film 'Die Verdammten' von Luchino Visconti - Deutsch-Sorbisches Volkstheater BautzenDER FALL DER GÖTTER nach dem Film 'Die Verdammten' von Luchino Visconti -...DER FALL DER GÖTTER nach...

DER FALL DER GÖTTER nach dem Film 'Die Verdammten' von Luchino Visconti - Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen

Premiere 27. April 2018, 19.30 Uhr im großen Haus - Stückeinführung um 19 Uhr

Auf dem Grundmuster von William Shakespeares Macbeth erzählt die Bühnenfassung von Viscontis filmischem Meister-werk La caduta degli dei (1969) vor dem Hintergrund der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten vom tragischen Verfall einer deutschen Großindustriellenfamilie.

 

Copyright: Miroslaw Nowotny

Hinter der fiktiven Dynastie der von Essenbecks steht die Geschichte der Familie Krupp, die über Generationen Reichtum und politischen Einfluss mit der Entwicklung und Herstellung von Waffen erlangte. Wie in der historischen Realität gehen auch bei Visconti Großindustrie und Nationalsozialismus eine enge Verbindung ein, in der jede Seite die andere für ihre Zwecke zu instrumentalisieren sucht. Am Abend des Reichstagsbrandes 1933 beginnt innerhalb der Familie ein gnadenloser Kampf um die Macht. In Zeiten des gesellschaftlichen Umbruchs und moralischen Niedergangs schlägt die Stunde der Aufsteiger und Intriganten. Es wird gemordet, verleumdet, erpresst, missbraucht, geliebt, gehasst und verführt.

DER FALL DER GÖTTER
nach dem Film 'Die Verdammten' von Luchino Visconti
Für die Bühne übersetzt und bearbeitet von Hans Peter Litscher

Regie: Stefan Wolfram                
Bühne: Juan Leon a.G.
Kostüme: Katharina Lorenz a.G.        
Dramaturgie: Eveline Günther
Musik: Tasso Schille

Darsteller: Rainer Gruß, Olaf Hais, Marvin George, Katja Reimann, Ralph Hensel, Ana Pauline Leitner, Richard Koppermann, Mirko Brankatschk, Marian Bulang, István Kobjela, Erik Dolata, Thomas Ziesch u.a.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑