Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Spanische Stunde"/ Gianni Schicchi", Opern von Maurice Ravel/ Giacomo Puccini, im Oldenburgischen Staatstheater"Die Spanische Stunde"/ Gianni Schicchi", Opern von Maurice Ravel/ Giacomo..."Die Spanische Stunde"/...

"Die Spanische Stunde"/ Gianni Schicchi", Opern von Maurice Ravel/ Giacomo Puccini, im Oldenburgischen Staatstheater

Premiere: Sa 04. Dezember 2021, 19.30 Uhr, Großes Haus

Planung ist alles! Egal, ob es um die Fälschung eines Testaments oder um die richtige Taktung des Ehebruchs geht – ein wasserdichter Plan und das richtige Zeitmanagement sind dabei das A und O! Wollte Concepción in ‚Die spanische Stunde‘ die regelmäßige Abwesenheit ihres Ehemannes dazu nutzen, sich mit ihrem Geliebten eine angenehme Zeit zu machen, so bringt das ungeplante Auftauchen des virilen Maultiertreibers Ramiro und eines weiteren Verehrers ihre fragile Planung durcheinander.

 

Copyright: Oldenburgisches Staatstheater

Die reiche Familie Donati in ‚Gianni Schicchi‘ wiederum ist sich sicher: Der Tod des Familienältesten Buoso ist ein herber Schicksalsschlag, den es wohlgeplant zu betrauern gilt. Doch die heimliche Testamentseröffnung, die den Hinterbliebenen offenbart, dass sie alle beim Erbe leer ausgehen, entfesselt bei den Angehörigen kriminelle Energien, die der gewiefte Emporkömmling Gianni Schicchi geschickt für sich auszunutzen weiß.

Die beiden Kurzopern sprühen vor Esprit und Situationskomik – zwei Kammerspiele, mal berührend, mal makaber, aber immer turbulent. Und mit Puccinis ‚O mio babbino caro‘ wird die wohl schönste Selbstmorddrohung der Musikgeschichte zu erleben sein.

DIE SPANISCHE STUNDE von Maurice Ravel
GIANNI SCHICCHI von Giacomo Puccini
in französischer, deutscher und italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Musikalische Leitung: Hendrik Vestmann/ Vito Cristofaro
Regie: Tobias Ribitzki
Bühne & Kostüme: Stefan Rieckhoff
Video: Sven Stratmann
Licht: Steff Flächsenhaar
Dramaturgie: Annabelle Köhler/ Saskia Kruse

SPANISCHE STUNDE
Comédie musicale
von Maurice Ravel

Concepción: Erica Back/ Ann-Beth Solvang
Gonzalve: Jason Kim/ Sébastian Monti
Torquemada: Franz Gürtelschmied/ Johannes Leander Maas
Ramiro: Kihun Yoon
Don Inigo Gomez: João Fernandes
Oldenburgisches Staatsorchester

GIANNI SCHICCHI
Oper in einem Akt von
Giacomo Puccini
Dichtung von Giovacchino Forzano

Gianni Schicchi: Donato Di Stefano
Lauretta: Martyna Cymerman/ Elena Harsányi
Nella: Bogna Bernagiewicz/ Martha Eason
Ciesca: Erica Back/ Ann-Beth Solvang
Zita: Melanie Lang
Rinuccio: Sébastian Monti/ Jason Kim
Gherardo: Franz Gürtelschmied/ Johannes Leander Maas
Marco: Leonardo Lee/ Kihun Yoon
Simone: João Fernandes
Betto von Signa: Philipp Alexander Mehr/ Stephen K. Foster
Notar: Paul Brady/ Seung Jin Park
Arzt: Paul Brady/ Philip Zehnhoff
Schuster: Anthony Gardner
Färber: Stephen K. Foster/ Toshihiko Matsui
Gherardino: Charlotte Rabbels/ Max Wieting

weitere Termine im Dezember: Di 07.12., Mi 22.12., So 26.12., Do 30.12., je 19.30 Uhr

Einführung jeweils 30 Min. vor Vorstellungsbeginn, auch bei der Premiere

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑