HomeBeiträge
ERSTE STUNDE von Jörg Menke-Peitzmeyer - Sensemble Theater AugsburgERSTE STUNDE von Jörg Menke-Peitzmeyer - Sensemble Theater AugsburgERSTE STUNDE von Jörg...

ERSTE STUNDE von Jörg Menke-Peitzmeyer - Sensemble Theater Augsburg

Premiere Mittwoch, 25. September 2019 - 19:30

Jürgen, 16 Jahre, eigentlich ein ganz normaler Junge – aber seit Jahren Mobbing-Opfer. Da hilft kein Klassenwechsel, kein Umzug. Fast schon findet er sich damit ab. Nur einmal noch will er es versuchen, die Spirale der Gewalt zu durchbrechen: in der ersten Stunde in einer neuen Klasse.

 

„Son reines … Opfer wie ich, der muss sich was einfallen lassen. Der muss richtig Intelligenz entwickeln, Instinkte, Überlebensstrategien, Intuition. …  Sone Schule ist der reinste Dschungel. Und da mußte erst mal lebend wieder raus finden. Und das geht nur mit Köpfchen.“

Jörg Menke-Peitzmeyer wurde 1966 in Anröchte/Westfalen geboren. Von 1986-1990 studierte er Schauspiel an der Folkwang Hochschule in Essen. Engagements führten ihn nach Mainz, Gießen, Stendal, Coburg und Berlin. Am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig absolvierte er von 1998-2002 ein zweites Studium für Dramatisches Schreiben. Er lebt als freiberuflicher Autor und Schauspieler in Berlin und Istanbul.

mit Lisa Fertner

Regie: Daniela Nering, Video und Sound: Serge Davidov

2. Oktober '19
19.30 Uhr
Sensemble-Studio
Karten reservieren

16. Oktober '19
19.30 Uhr
Sensemble-Studio

6. November '19
19.30 Uhr
Sensemble-Studio

13. November '19
19.30 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke oder Cocktailkleidchen und etwas zu viel Pailletten, der Hausherr erscheint im…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑